TSV Jona - STV Oberentfelden
TSV Jona - FG Elgg-Ettenhausen

Die diesjährige NLA-Qualifikation geht mit der fünften Runde so langsam in die wichtige Phase über und Jona muss in Oberentfelden erneut auswärts antreten.

Zum Abschluss der Hinrunde belegt der TSV Jona mit nur zwei Niederlagen den dritten Tabellenrang, wobei man mit dem Zweiten Widnau bzw. Vierten Oberentfelden punktetechnisch gleichauf liegt. Auf Grund der Tatsache, dass einzig Leader Wigoltingen momentan unantastbar scheint, ist eine äusserst spannende Rückrunde in der Nationalliga A zu erwarten. Für den weiteren Saisonverlauf kann der Rückrundenauftakt gegen Gastgeber STV Oberentfelden schon einen gewissen finalen Charakter haben, denn bei Punktgleichheit am Saisonende wird der direkte Vergleich über die Klassifizierung ausschlagegebend sein. Des Weiteren trifft Jona im Duell der Gäste auf die FG Elgg-Ettenhausen, welche sich in der Vergangenheit immer wieder als unangenehmer Gegner herausstellte.

Oberentfelden strotzt vor Selbstvertrauen
Die Partie zwischen dem TSV Jona und Oberentfelden eröffnet den ersten Rückrundenspieltag und diese Ansetzung verspricht einiges an Spannung. Zum Saisonauftakt konnten sich die Aargauer dank der kurzfristig reaktivierten und im Match überragend agierenden Dominik Gugerli knapp in fünf Sätzen durchsetzen. Obwohl Jona noch nie in Oberentfelden gegen das Heimteam gewinnen konnte, ist man auf Seiten der St. Galler zuversichtlich diese Negativ-Serie beenden zu können, da man zum Einen wieder vollständig auf die Dienste von Captain Cyril Jäger zurückgreifen kann, welcher an der ersten Runde mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte. Zum Anderen besitzt man einen kleinen Lauf und konnte zuletzt unter anderem die beiden letztjährigen Finalisten bezwingen. An diesen Leistungen gilt es nun anzuknüpfen, denn nur mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung wird man gegen die defensivstarken und kämpferischen Oberentfeldner bestehen können. Für den angestrebten Erfolg bedarf es allgemein einer sehr guten Joner Defensivleistung sowie einem sehr guten Zuspiel um die eigene Offensive in ideale Abschlusspositionen zu bringen.

Konzentration gegen Elgg-Ettenhausen wichtig
Anschliessend treffen die Joner auf die FG Elgg-Ettenhausen, welche momentan mit sechs Punkten im sicheren Tabellenmittelfeld positioniert ist und im Hinspiel trotz verlorenem Startsatz mit 3:1-Sätzen bezwungen werden konnte. Allerdings hatte der TSV Jona in diesem Match phasenweise seine Probleme und musste sich den Erfolg hart erarbeiten. Deshalb darf die Spielgemeinschaft auch dieses Mal keinesfalls unterschätzt werden und man ist auf Seiten Jonas gewarnt, da Vergleiche mit den Thurgauern noch nie ein wirklicher Selbstläufer gewesen sind. Mit Hinblick auf die angestrebten Saisonziele möchten sich die Joner keinen Ausrutscher leisten und streben einen weiteren Sieg an.


Im Einsatz stehen
Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Martin Tremp