TSV Jona - TV Oberwinterthur (NLB) 5:2 (11:8/12:10/11:4/8:11/11:7/8:11/11:8)


Am Montagabend konnten die Joner Herren das 1/16-Final im diesjährigen Schweizer Cup mit 5:2 gegen den NLB-Verein TV Oberwinterthur gewinnen.

Auch im Rahmen des diesjährigen Schweizer Cups kommt es auf Grund des Reglements und dem daraus resultierenden Modus dazu, dass Mannschaften aus den drei obersten Schweizer Spielklassen aufeinander treffen können, wodurch sich auch nicht alltägliche Paarungen ergeben. Der TSV Jona kam in Folge der Auslosung den TV Oberwinterthur zugelost, welcher momentan auf dem dritten Tabellenrang in der Nationalliga B Ost klassifiziert ist. Da die Zürcher als NLB-Vertreter eine Klasse unter den Jonern spielt, besass der Gegner neben dem Heimrecht auch den Vorteil in jedem Satz mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung in die Partie zu starten.

Joner Erfolg trotz harzigem Auftritt
Das Team von Trainer Christian Schluep agierte über die gesamte Partie hinweg etwas nervös und unkonzentriert, weshalb man etwas Zeit benötigte ehe es gelang den obligatorischen Zwei-Punkte-Rückstand aufzuholen. Nachdem man anfänglich in den ersten beiden Spielabschnitten jeweils gegen Satzende entscheiden in Führung gehen konnte, zeigte Jona im dritten Satz seine spielerische Klasse und dominierte den NLB-Vertreter nahezu nach belieben. Danach kam es jedoch zu einem Bruch im Spiel der St. Galler und Oberwinterthur wusste dies mit geschickt geschlagenen Angriffsbällen für sich zu nutzen. Bei leicht feuchter werdenden Bodenbedingungen entwickelte sich nun einer sehr zerfahrene aber auch ausgeglichene Partie. Abwechselnd konnten beide Teams jeweils auf der Seite, welche gegen den Wind agieren musste, ihre Sätze gewinnen. Dank des bis dahin herausgespielten 3:0-Satzvorsprungs sicherte sich der TSV Jona mit zwei weiteren Satzgewinnen den 5:2-Erfolg und zieht somit in die nächste Runde ein.

1/8-Final Gegner noch offen
Im nun anstehenden Achtelfinale trifft man entweder auf den STV Bettwiesen (2. Liga) oder 1. Liga-Vertreter STV Lyss, wobei dieses 1/16-Final noch nicht gespielt wurde. Da jedoch beide Mannschaften im Vergleich zu den Joner unterklassig klassifiziert sind, muss der TSV Jona in der nächsten Cup-Runde auf jeden Fall erneut auswärts antreten und wird jeweils mit einem Drei-Punkte-Rückstand in die einzelnen Sätze starten.


Im Einsatz standen
Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Martin Tremp