TSV Jona - STV Vordemwald
TSV Jona - STV Wigoltingen

In der zweiten NLA-Runde treffen die NLA-Herren des TSV Jona auswärts im aargauischen Vordemwald auf die Gastgeber sowie den Tabellenführer.

Eine Woche nachdem die neuen Saison in der Nationalliga A lanciert worden ist, bestreiten die Joner mit dem ersten Auswärtsspieltag bereits ihre zweite Qualifikationsrunde. Wie auch schon zu Saisonbeginn birgt auch dieser Spieltag seine Hürden, da der TSV Jona vom Papier her gegen beide Konkurrenten Siegchancen besitzt aber gleichzeitig auch das Potenzial für eine böse Überraschung nicht von der Hand zu weisen ist. Neben der Auftaktpartie gegen das Heimteam vom STV Vordemwald trifft man im Anschluss auf den etwas überraschenden und noch verlustpunktfreien Tabellenführer STV Wigoltingen.

Ambitioniertes Heimteam schwer einzuschätzen
Zunächst wird Jona vom Gastgeber empfangen, wobei diese Partie für Vordemwald das erste gespielte Match der neuen Saison sein wird, da die letztwöchige Auftaktrunde in Vordemwald witterungsbedingt abgesagt werden musste und die Partien erst am Sonntag nachgeholt werden sollen. Folgerichtig ist der gegnerische Leistungsstand momentan schwierig einzuschätzen. Im Vorjahr gelang es den Aargauern in der Rückrunde erstmalig den TSV Jona in der Meisterschaft zu bezwingen, weshalb man auf Seiten Jonas durchaus gewarnt ist. Zudem wurde der Vordemwalder Zuspieler Luca Flückiger erstmalig in den erweiterten Nationalmannschaftskader der Herren berufen, was ihm und dem Team einen zusätzlichen Motivationsschub gegeben hat. Es wird somit äusserst wichtig sein, dass Jona dem Heimteam die eigene Spielweise diktiert und den Gegner mit Hilfe eines sicheren sowie effizienten Spiels zu erhöhtem Risiko und einer daraus resultierenden verstärkten Eigenfehlerquote zwingt. Sollte dieses Vorhaben den St. Gallern gelingen, kann das junge Vordemwalder Team zurückgebunden werden.

Wigoltingen nach perfektem Start auf der Leaderposition
Direkt im Anschluss trifft man in der zweiten Tagespartie auf die Thurgauer des STV Wigoltingen, welche zum Saisonstart die beiden Titelfavoriten Widnau und Diepoldsau jeweils klar bezwingen konnten. Die Mannschaft, welche sich seit dem Zuzug von Angreifer Ueli Rebsamen endgültig in der nationalen Spitze etablieren konnte, stellt momentan drei aktuelle Nationalspieler. Wigoltingen bestätigte in der ersten Runde seinen Status als Geheimfavorit  und dieser Match wird deshalb für den TSV Jona die nächste grosse Herausforderung im Kampf um einen vorderen Tabellenrang werden. Unabhängig von der eigenen personellen Ausgangslage wäre es für den weiteren Saisonverlauf enorm wichtig, wenn man gegen diesen direkten Konkurrenten um einen etwaigen Halbfinalplatz mit einem Überraschungserfolg reüssieren könnte. Um dieses ambitionierte Ziel aber erreichen zu können, müssen die St. Galler auf sämtlichen Positionen ihre Bestleistung abrufen.


Im Einsatz stehen
Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Martin Tremp