TSV Jona - STV Oberentfelden
TSV Jona - FG Elgg-Ettenhausen

Wie im vergangenen Jahr eröffnet das Herren-Fanionteam des TSV Jona die neue Feldsaison der Nationalliga A mit einer Heimrunde gegen direkte Konkurrenten.

Zum Auftakt in die diesjährige Meisterschaftssaison zählen die St. Galler wie im Vorjahr nur zum erweiterten Kreis von potentiellen Medaillenkandidaten innerhalb der höchsten Schweizer Spielklasse. Anders als im Vorjahr gab es dieses Mal keine grösseren Wechsel innerhalb der Liga, weshalb die Liga-Konkurrenten in Bezug auf ihre spielerische Qualität besser einzuschätzen sind. Auch die Joner vertrauen weiterhinauf ihren langjährigen Kader und man empfängt als Gastgeber zunächst den ambitionierten STV Oberentfelden und die Spielgemeinschaft der FG Elgg-Ettenhausen.

Oberentfelden will im Feld wieder angreifen
In ihrer ersten Saisonpartie trifft der TSV Jona auf die Mannschaft des STV Oberentfelden, welche sich in der Halle im Spiel um Bronze gegen die Joner durchsetzen konnte. Bereits im vergangenen Jahr eröffneten diese beiden Teams die Saison, wobei jeweils das Heimspiel gewonnen werden konnte und Jona am Final-Event im Qualifikationsspiel nach hartem Kampf die Oberhand behielt. Die Aargauer möchten sich für das Verpassen der Medaillenchance revanchieren und streben in dieser Saison ganz klar nach einer Platzierung unter den Top drei der Liga. Diese Partie wird gleich zu Beginn eine Herausforderung für den TSV Jona, denn gegen die kompakt stehenden Aargauer bekundete man in der Vergangenheit immer wieder seine Mühe. Obwohl der Oberentfeldner Angriff aus dem Spiel heraus an Variabilität und Stabilität gewonnen hat, wird es ausschlaggebend sein, welches Team das gegnerische Service besser entschärfen kann. Dieser Gradmesser gleich am Anfang der Saison wird zeigen, wo die Joner leistungstechnisch momentan stehen, zumal Angreifer Cyril Jäger leicht angeschlagen in die Qualifikationsrunde startet. Um gegen Oberentfelden erfolgreich sein zu können, bedarf es einer sehr guten Joner Defensivleistung von allen Mannschaftsteilen sowie einem sehr guten Zuspiel um die eigene Offensive in ideale Abschlusspositionen zu bringen.

Unangenehme Überraschung gegen Elgg-Ettenhausen vermeiden
In ihrer zweiten Partie treffen die Gastgeber auf die FG Elgg-Ettenhausen, welche mit drei nominellen Angreifern in die neue Saison starten wird. Die Mannschaft, welche sich nach dem Abgang von Ueli Rebsamen im vergangenen Jahr zunächst einmal neu orientieren musste, scheint wieder gefestigt und hat das spielerische Potenzial um für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Obwohl die Thurgauer selber zunächst einmal den Ligaerhalt als Ziel definiert haben, muss man auf Seiten des TSV Jona gewarnt sein, denn Partien gegen dieses Team waren noch nie ein Selbstläufer. Auch in diesem Match werden voraussichtlich das Service sowie eine tiefe Eigenfehlerquote letztendlich entscheidend sein.


Im Einsatz stehen
Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Martin Tremp