TSV Jona - STV Oberentfelden

Nach dem misslungenen Auftakt treffen die Joner Faustballer bei ihrer ersten NLA-Heimrunde am Samstag den amtierenden Hallenmeister Oberentfelden.

Wie schon in der vergangenen Hallensaison starteten die Joner Herren mit einer Niederlage gegen Diepoldsau nicht wunschgemäss in die neue Saison, wobei vor allem die spielerische Leistung enttäuschend gewesen ist. Nun gilt es in der zweiten Partie besser aufzutreten, um mit Hilfe eines ersten Punktgewinnes den Tabellenkeller im Idealfall schnellstmöglich zu verlassen. Der bevorstehende Match gegen den mit einem Sieg gestarteten STV Oberentfelden besitzt deshalb einen  richtungsweisenden Charakter und vom Ausgang dieser Partie hängt ab, ob der TSV Jona weiterhin um den Klassenerhalt spielen muss oder man allenfalls noch mit einem Platz unter den ersten Vier liebäugeln kann. Gegen den Titelverteidiger bietet sich Jona nun die Gelegenheit sich vor heimischem Publikum für den Fehlstart zu rehabilitieren.

 

Rückschlüsse aus Startpartie gezogen
Seit dem Saisonstart sind zwar nur knapp eineinhalb Wochen vergangen, doch Trainer Christian Schluep und sein Team haben die Auftaktniederlage best möglich analysiert. Vor allem am Service muss die bei den Turnieren gezeigte Konstanz, Sicherheit sowie auch der notwendige Druck wiederkehren, da man ansonsten in der Nationalliga A gerade in der Halle gegen jedes Team Probleme bekommen wird. Des Weiteren müsse man auch im Bereich der Blockabsicherung taktisch cleverer agieren, denn hier waren gegen Diepoldsau einige Schwächen ersichtlich. Ein zusätzlicher Wermutstropfen ist weiterhin die Frage nach dem Fitnesszustand von Romano Colombi, welcher nach seiner Verletzung zwar mitwirken kann aber nur sporadisch in den Trainingsbetrieb eingreifen konnte.

 

Titelverteidiger Oberentfelden in guter Form
Die Ausgangssituation von Gast STV Oberentfelden im Vorfeld zu dieser zweiten NLA-Runde ist im Vergleich eine gänzlich andere, denn die Aargauer starteten mit einem Sieg sowie viel Selbstbewusstsein in die neue Hallensaison. Die in der Halle besonders spielstarken Oberentfeldner, welche im letzten Jahr erstmalig den Titel des Schweizer Meisters erringen konnten, wissen durch ihre Dominanz am Netz sowie einen sehr ausgeglichenen, defensivstarken Kader zu überzeugen. Dieser Gegner ist brandgefährlich und es bedarf einer konzentrierten sowie spielerisch hochstehenden Leistung seitens des TSV Jona, möchte man den ersten Erfolg in der aktuellen Hallensaison verzeichnen.


Im Einsatz stehen
Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Martin Tremp