TSV Jona - Faustball Widnau
TSV Jona - STV Vordemwald

In der letzten NLA-Runde vor der Sommerpause hofft der TSV Jona auswärts auf eine markante Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche.

Nachdem die Joner Faustballer am vergangenen Wochenende auf Grund einer indiskutablen Leistung als Verlierer der Runde im Kampf um die vorderen Tabellenränge den Kürzeren gezogen haben, ist Trainer Christian Schluep damit beschäftigt gewesen die Köpfe der Mannschaft wieder frei zu bekommen. Um den sich andeutenden Negativ-Trend abzuwenden müsse das Team wieder positiv denken und weniger verkrampft agieren. Zwar konnte Captain Cyril Jäger auf Grund von beruflichen Verpflichtungen seit knapp drei Wochen nicht wirklich regelmässig trainieren, aber man ist dennoch guten Mutes für die Partien gegen gastgebenden Titelverteidiger Widnau und das Team aus Vordemwald.

Meisterschaftsfavorit Widnau als grosse Hürde
In der ersten Tagespartie trifft der TSV Jona auf Faustball Widnau, welches wie erwartet relativ souverän an der Tabellenspitze positioniert ist. Die Rheintaler mussten einzig gegen den punktgleichen Leader Wigoltingen ihre einzige Saisonniederlage hinnehmen, wobei man dabei verletzungsbedingt nicht vollständig auf Hauptangreifer Cyrill Schreiber zurückgreifen konnte. Eben diesen plagt seit der Hallensaison eine hartnäckige Entzündung am Knie, wodurch der Nationalspieler für die anstehende Heim-Europameisterschaft Forfait geben musste, da sein Fokus momentan eher auf dem Vereinsfaustball liegt. Im Hinspiel kam Jona gegen Widnau ziemlich stark unter die Räder und musste beim klaren 0:3 die deutliche Überlegenheit des Titelverteidigers anerkennen. Das Team von Trainer Christian Schluep möchte dieses Mal bedeutend mehr Widerstand leisten, wobei man sich jedoch zunächst einmal auf die eigene spielerische Leistung fokussiere. Es bleibt abzuwarten, ob es Jona gelingt diese schwierige Herausforderung für einen Leistungsumschwung zu nutzen.

Junges Team aus Vordemwald unter Druck
Anschliessend kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Gastmannschaften und der TSV Jona strebt wie schon im Hinspiel einen erneuten klaren Erfolg gegen den STV Vordemwald an. Die Aargauer, welche anfangs Saison insgeheim auf die Teilnahme am Final-Five spekuliert haben, stecken mit ihren bisher drei gewonnen Partien mitten im Abstiegskampf und brauchen deshalb jede Punktgewinn. Auf Seiten der Joner ist man nicht gewillt dies zuzulassen und es obliegt den St. Gallern mit einer konzentrierten und mannschaftlich geschlossenen Leistung von Beginn an für klare Verhältnisse zu sorgen. Sollte es gelingen wie schon bereits in der Vorrunde die Eigenfehlerquote tief zu halten und gleichzeitig genügend Druck auf die gegnerische Defensive aufzubauen, sollte ein erneuter Erfolg zum Abschluss der sechsten Runder in der Nationalliga A durchaus realistisch sein.


Im Einsatz stehen
Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Martin Tremp