TSV Jona - STV Oberentfelden (NLA) 5:2 (11:9/7:11/11:7/11:6/11:8/7:11/11:8)


Am gestrigen Abend konnte das Joner Herren-Fanionteam das 1/4-Final im Schweizer Cup mit 5:4 gegen den NLA-Verein STV Oberentfelden gewinnen.

Erstmals besass der TSV Jona Heimrecht, da der Gegner aus Oberentfelden als NLA-Verein anders als die Konkurrenten in den vorherigen Cup-Runden nicht unterklassig spielt. Das Team von Trainer Marcel Cathomas schickte zu Beginn der Partie seine Stammformation aufs Feld und erhoffte sich einen guten Start in das Match. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten fanden die Joner ins Spiel un sicherten sich knapp den ersten Satz. Nach dem Sietenwechsel harzte es etwas im Spielfluss der St. Galler, wodurch die Aargauer ausgleichen konnten. Nachdem man sich nun auf die gegnerishce Offensive eingestellt hatte bestimmten die Gastgeber die Spielabschnitte drei, vier und fünf. Mit dem drohenden Cup-Aus bäumte sich Oberentfelden beim Stand von 4:1 Sätzen noch einmal auf und konnte dank dem 7:11 verkürzen. Doch Jona war nun gewillt das Match endgültig zu entscheiden und sicherte sich auch den siebten Satz zum verdienten 5:2 Erfolg über den NLA-Konkurenten.
 

1/2-Final erneut auswärts
Im nun bevorstehenden Halbfinale trifft man erneut auswärts in einem absoluten Spitzenspiel auf den Cup-Titelverteidiger und Schweizer Meister FB Schwellbrunn. Der Termin stehen noch nicht fest, obwohl die Partie noch sicher bis zum 02. September ausgetragen wird. Das andere Halbfinale um den Schweizer Cup bestreiten Elgg-Ettenhausen (NLA) und etwas überraschend Neuendorf (NLB).


Im Einsatz standen
Marco Baumann, Roger Beeler, Reto Castellucci, Romano Colombi, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Mario Studer, Martin Tremp