Halbfinale: TSV Jona - FBV Ettenhausen 2:4 (11:8/8:11/7:11/8:11/11:9/9:11)
Platz 3:
TSV Jona - SVD Diepoldsau
0:4 (8:11/3:11/5:11/4:11)


Das Joner Fanionteam zog beim diesjährigen Final-Event in Diepoldsau ein komplett schwarzes Wochenende ein und steht nach den zwei Niederlagen im Halbfinale und im Spiel um Bronze am Ende einer bis anhin sehr gut verlaufenen Saison nun gänzlich ohne Medaille da.

Die Mannschaft konnte sich auch einige Stunden nach der Partie um den Dritten Platz nicht erklären wieso es an dieser Finalrunde so gänzlich nicht gelaufen ist. Nach der unerwarteten und eigentlich auch unnötigen Niederlage gegen das überraschend stark aufspielende Ettenhausen haderte das Team des TSV Jona auch im heutigen Match gegen den Ausrichter mit seinem Schicksal. Egal was man auf Joner Seite auch versuchte, es vermochte einfach nichts zu gelingen, wodurch man von Diepoldsau dominiert und vorgeführt wurde.

Auch wenn es zum derzeitigen Zeitpunkt schwer fällt, kann die Mannschaft auf eine sehr gute Qualifikation und das Highlight Europapokal zurückblicken. Für die geleistete Arbeit und den unermüdlichen Eifer aller Helfer im Hintergrund des Teams möchte sich die 1. Herren ganz herzlich bedanken. Hopp Jona!

Ein ausführlicher Bericht über das Wochenende folgt im laufe der kommenden Woche.