TSV Jona - FB Neuendorf
TSV Jona - FB Schwellbrunn
 

In Neuendorf bestreiten die Faustballer des TSV Jona am Samstag den letzten NLA-Spieltag vor dem Europapokal und der Sommerpause.

Am zweiten Rückrundenspieltag reisen die Joner ins Solothurn und treffen in ihren beiden Partien zuerst auf Gastgeber FB Neuendorf und danach auf den ungeschlagenen Leader FB Schwellbrunn. Gegen diese Mannschaften gab es im Verlauf der Hinrunde einen souveränen und diskussionslosen Sieg gegen die Solothurner sowie eine deutliche Niederlage gegen die Appenzeller aus Schwellbrunn.

 

Klarer Sieg gegen Neuendorf Pflicht
Gegen den gastgebenden Aufsteiger, welcher sich mit erst vier Punkten aktuell mitten im Abstiegskampf befindet, ist der Tabellenzweite aus Jona klarer Favorit. Auf Grund des bisherigen Saisonverlaufs und dem mehr als eindeutigen Hinspiel, bei welchem man den Neuendorfern gerade einmal elf Punktgewinne in drei Sätzen zugestand, wäre alles andere als ein Sieg der St. Galler eine grosse Überraschung. Mit der Erkenntnis, dass die eigene Formkurve ansteigt, hat sich das Team von Trainer Marcel Cathomas auch bei äusserst widrigen Wetterbedingungen in der vergangenen Woche sehr intensiv und seriös auf den anstehenden Spieltag vorbereitet. Man ist zuversichtlich bei jeder Wetterlage gegen Neuendorf bestehen zu können und die budgetierten Punkte letztendlich nach Jona zu holen. Besonderes Augenmerk wurde auf die taktische Abstimmung innerhalb des Defensivverbundes und auf die Variabilität im Angriff bzw. Service gelegt, da man hier noch Verbesserungspotential für die zweite Saisonphase sieht.
 

Titelfavorit als Prüfstein
Die Mannschaft aus Schwellbrunn ist im Anschluss an die erste Partie der Runde der nächste Konkurrent des TSV Jona. Im Hinspiel bei den Appenzellern zu Hause unterlagen die Joner zwar mit 0:3 Sätzen glatt, aber dieses Resultat offenbart nicht ganz den tatsächlichen Spielverlauf. Obwohl FB Schwellbrunn noch ohne Niederlage in dieser Saison unangefochten ist, wollen die Joner alles daran setzen dem Leader die erste Saisonniederlage beizubringen. Auch in Bezug auf den nächste Woche in Linz (AUT) stattfindenden Europapokal kommt dieses Match dem Betreuerstab sehr entgegen, da die Mannschaft so noch einmal für den Ernstkampf proben kann und gleichzeitig einen echten Belastungstest bestehen muss. Des Weiteren liess Marcel Cathomas durchblicken, dass der Spieltag eventuell dazu genutzt wird um einige taktische und spielerische Varianten für den Europapokal zu testen. Entscheidend für einen positiven Verlauf aus Sicht der St. Galler wird sein wie gut Angreifer Cyril Jäger seine derzeitige Form gegen den Favoriten unter Beweis stellen kann. Aber auch die Defensive um Zuspieler Sebastian Kammer muss erneut eine äusserst stabile sowie konzentrierte Leistung bringen, damit man auf die Schwellbrunner ausreichend Druck ausüben kann.


Im Einsatz stehen
Marco Baumann, Roger Beeler, Reto Castellucci, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Patrick Kuster, Martin Tremp, Fabian Zahner (verletzt)