Am Samstag spielte die erste Mannschaft in Affeltrangen im Schweizer Cup Finale gegen den STV Wigoltingen. Die Thurgauer welche dieses Jahr die Teilnahme am Finalevent verpassten, können seit einiger Zeit wieder auf ihren Hauptangreifer Ueli Rebsamen zählen. Dieser ist nach seiner Knie Verletzung wieder auf dem Weg zurück und spielte bereits in der letzten Runde der NLA Meisterschaft 2019 im Duell gegen Jona. Und dieses Spiel konnten die Thurgauer denn auch zu ihren Gunsten entscheiden.

Dies war dann auch beim Cup Finale am Samstag wieder so. Doch die 1:5 (14:15, 7:11, 5:11, 12:10, 12:14, 11:13) Niederlage viel äusserst knapp aus, musste Coach Stefan Helbling nach dem Spiel festhalten. Wenn man die Satzresultate studiert kann man feststellen, dass 4 der 6 Sätze in eine Verlängerung gingen aber nur einen dieser knappen Sätze konnte Jona für sich entscheiden und weitere Satzbälle wären auch durchaus vorhanden gewesen. So sicherte sich Wigoltingen am Ende den 4. Cup Sieg in Serie und konnte damit die etwas verknorzte Saisonbilanz noch etwas aufbessern. Für die Joner bleibt die Gewissheit, dass mit etwas mehr Fortune ein Sieg möglich gewesen wäre und dass man sich im Moment nicht all zu weit weg vom Schweizer Spitzenfaustball bewegt.