6. Runde am 30. Juni (16:00) in Jona

TSV Jona - Faustball Widnau
TSV Jona - TV Olten

Im heimischen Grünfeld empfangen die Herren des TSV Jona am Samstag zur zweiten Heimrunde bereits zum zweiten Mal diese Saison die Teams aus Widnau und Olten.

 

herren1 tnIn der letzten Runde vor der bevorstehenden 6-wöchigen Sommerpause empfängt die Mannschaft von Trainer Christian Schluep am Wochenende zwei Gastmannschaften in der heimischen Sportanlage Grünfeld. Wie bereits an der ersten Heimrunde heissen auch dieses Mal Faustball Widnau und Olten die Gegner, da der diesjährige Spielplan von Swiss Faustball diese doch etwas spezielle Konstellation vorgesehen hat. Im Kampf um eine allfällige Teilnahme am Final-Event ist dieser zweite Heimspieltag von besonderer Bedeutung, da die Joner unbedingt eine Vollrunde benötigen um ihre derzeit noch intakten Chancen auf einen Tabellenplatz unter den ersten Vier zu wahren bzw. gar zu verbessern. Dafür bedarf es aber in allen Mannschaftsteilen einer erkennbaren Leistungssteigerung im Vergleich zur Runde in Walzenhausen am vergangenen Wochenende. Glücklicherweise hat Yanick Landolt seine RS im Tessin endlich erfolgreich beendet und kann wieder aktiv am Trainingsbetrieb teilnehmen, jedoch weilt nun Hauptangreifer Romano Colombi im WK.

 

Partie gegen Widnau mit wegweisendem Charakter

Zum Auftakt der Heimrunde treffen die Joner auf Vizemeister Faustball Widnau, welchen man im Hinspiel nach grossem Kampf in einer spannenden und sehenswerten Partie mit 3:2 bezwingen konnte. Seitdem agierten die Rheintaler etwas konstanter als der TSV Jona und liegen deshalb in der Tabelle vier Punkte vor Jona. Mit einem neuerlichen Erfolgen könnten die Joner Faustballer die Lücke gegenüber dem direkten Konkurrenten verringern und zudem das so wichtige Direktduell für sich entscheiden. Dementsprechend wichtig wird es auch dieses Mal sein die sattelfesten Defensive Widnaus vor Herausforderungen zu stellen sowie ihren variantenreichen Angriff zu neutralisieren. Dafür bedarf es einer konzentrierten, geschlossenen Mannschaftsleistung, da höchstwahrscheinlich Kleinigkeiten über den Spielverlauf entscheiden werden.

 

Punktloses Olten keinesfalls unterschätzen

Nachdem sich die beiden Gästeteams gemessen haben kommt es in der dritten Tagespartie zum Aufeinandertreffen von Jona und dem TV Olten. Die Solothurner befinden sich momentan noch sieglos auf dem letzten tabellenrang und werden den drohenden Abstieg höchstwahrscheinlich nicht mehr abwenden können. Dennoch hat das Hinspiel, welches vom TSV Jona zwar in drei Sätzen gewonnen werden konnte aber jederzeit umstritten gewesen ist. Dementsprechend gewarnt ist man auf Seiten der Gastgeber, denn Olten hat sich in der Vergangenheit schon es Öfteren als unangenehmer Gegner mit Potenzial für unliebsame Überraschungen erwiesen. Folgerichtig müssen die die Joner erneut versuchen dem Gegner die eigene Spielweise aufzuzwingen. Sollte es gelingen gerade das Oltener Service gut zu lesen und abzuwehren, gibt es gute Chancen auf einen allfälligen Joner Erfolg.

 

Kader: Yves Baeriswyl (C), Romano Colombi, Cornelius Jäger, Sebastian Kammer, Max Krebser, Patrick Kuster, Yannick Landolt, Kevin Parkel, Christian Schluep (Trainer)