1. Runde am 5. Mai (17:00) in Diepoldsau

TSV Jona - STV Walzenhausen
TSV Jona - SVD Diepoldsau

Zum Auftakt in die neue Feldsaison der Nationalliga reist das neuformierte Herren-Fanionteam des TSV Jona nach Diepoldsau.

 

herren1 tnDer Auftakt in die Meisterschaftssaison bringt für den TSV Jona zwei spanende aber auch bereits wichtige Affichen mit bereits einem gewissen Gefahrenpotenzial, da man sich mit zwei Niederlagen bereits frühzeitig im Abstiegskampf wiederfinden würde. In Diepoldsau trifft man zunächst auf den letztjährigen Bronzemedaillengewinner STV Walzenhausen sowie direkt im Anschluss auf Gastgeber Diepoldsau. Die Rheintaler standen wie auch der TSV Jona am vergangenen Wochenende beim IFA World Tour Final im deutschen Vaihingen/Enz bereits im Einsatz und konnten dort die Bronzemedaille gewinnen. Auf dem Weg dahin bezwang Diepoldsau auch den TSV Jona, welcher schlussendlich den 7. Schlussrang belegte, in vier Sätzen mit 3:1. Es bleibt also abzuwarten wie sich der zweite Vergleich zwischen diesen beiden Teams so früh in der Saison entwickelt und ob beide Mannschaften gegenüber Walzenhausen einen spielerischen Vorsprung haben.

 

Joner Herren vor schwierigem Saisonverlauf

Aufgrund gewisser Unsicherheiten über den Leistungsstand der Offensive sowie die hohe Anzahl an Verletzungen in den vergangenen Jahren wollen wir auch dieses Jahr möglichst schnell den Klassenerhalt sichern und ansonsten möglichst guten Faustball spielen. Das Potenzial sowie auch die Erfahrung innerhalb der Mannschaft ist vorhanden und sollte es für eine vordere Platzierung reichen, wird man die Chance natürlich versuchen wahrzunehmen. Allerdings ist die Liga noch ausgeglichener geworden und abgesehen von den beiden Top-Teams aus Wigoltingen und Diepoldsau befinden sich alle anderen Mannschaften in Phasen der Umstrukturierung und Neuorientierung. Auch im Joner Spielerkader gab es einige gravierendere Veränderungen. Schon während der Wintersaison ist der langjährige Abwehrspieler Martin Tremp aus familiären Gründen kürzer getreten und spielt ab sofort in der 2. Mannschaft. Ihn ersetzen wird mit Kevin Parkel einer der NLB-Leistungsträger, welcher bereits in der Halle zum Einsatz kam. In der Offensive sind die Karten mich gemischt aufgrund der Tatsache, dass drei Angreifer erst von teils schweren Verletzungen zurückkommen. Zum Saisonbeginn wird man mit dem widergenesen Romano Colombi, dem im Winter aufgerückten Max Krebser sowie dem noch immer in der Rekrutenschule weilenden Yannick Landolt agieren. Fabio Kunz hingegen wird nach seiner auskurierten Verletzung zunächst einmal in der Nationalliga B Spielpraxis sammeln und die zweite Mannschaft unterstützen. Gemäss Trainer Christian Schluep seien zum Einen weniger Verletzungen eindeutig ein wichtiges Ziel, denn diese haben in den vergangenen Jahren schlussendlich jeweils den Saisonverlauf stark beeinflusst. Des Weiteren gäbe es innerhalb der Mannschaft so langsam einen Generationenwechsel und die jungen Spieler müssen mehr und mehr Verantwortung übernehmen.

 

Schafft Walzenhausen den erneuten Sprung aufs Podest?

Die zweite Tagespartie zwischen Jona sowie dem zweiten Gästeteam aus Walzenhausen verspricht wie in der vergangenen Feldsaison einen gewissen Spannungscharakter, denn die Appenzeller schafften dank ihres Ausnahmeangreifers Cyrill Schreiber im letzten Jahr nicht nur souverän den Klassenerhalt sondern qualifizierten sicherten sich etwas überraschend sogar den 3. Schlussrang. Obwohl Cyrill Schreiber in dieser Saison eigentlich etwas kürzer treten wollte und eher von der Seitenlinie aus agieren wollte, geht man auf Seiten des TSV Jona davon aus, dass er in dieser so wichtigen Partie zu Saisonbeginn aktiv auf dem Spielfeld stehen wird. Folgerichtig wären die Appenzeller leicht zu favorisieren und für Jona muss es das Ziel sein die wuchtige Angriffsschläge Schreibers zu entschärfen und im Gegenzug seinerseits möglichst fehlerfrei ausreichend Druck auf die gegnerische Defensive auszuüben. Es bleibt abzuwarten, ob dies den St. Gallern gelingt.

 

Spielstarkes Diepoldsau als schwierige Hürde

Zum Abschluss des Spieltages trifft Jona auf das Heimteam des SVD Diepoldsau. Die Rheintaler haben bei den IFA World Tour Finals bereits vor dem eigentlichen Saisonstart eine beeindruckende Frühform bewiesen und sind auch deshalb in einer klaren Favoritenrolle zu sehen. Wie in den vergangenen Saisons wird der amtierende Hallenmeister auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort im Kampf um den Feldmeistertitel mitzureden haben. Gegen das spielstarke Heimteam muss der TSV Jona in allen Mannschaftsteilen seine Bestleistung abrufen um bestehen zu können. Ein Schlüssel wird sein ob es der Joner Defensive gelingt das druckvolle und variantenreiche Service von Lukas Lässer in Griff zu bekommen. Bei der 1:3-Niederlage vor einer Woche in Vaihingen/Enz gelang dies dem TSV Jona zumindest phasenweise in den ersten beiden Spielabschnitten. Nur wenn es erneut gelingt aus einer möglichst sicheren und soliden Defensive heraus zu agieren, kann man über einen sauberen Spielaufbau die eigene Offensive ideal in Szene setzen. Für diese gilt es dann mit einer idealerweise äusserst geringen Eigenfehlerquote allfällige Lücken im Diepoldsauer Defensivverbund zu finden und diese schlussendlich auch konsequent zu.

 

Kader: Yves Baeriswyl (C), Romano Colombi, Cornelius Jäger, Sebastian Kammer, Max Krebser, Patrick Kuster, Yannick Landolt, Kevin Parkel, Christian Schluep (Trainer)