2. Runde am 13. Mai (17:00) in Widnau

TSV Jona - Faustball Widnau
TSV Jona - TV Olten

Im Rahmen der zweiten NLA-Runde treffen die Herren des TSV Jona auswärts auf Gastgeber Widnau sowie die Überraschungsmannschaft des TV Olten.

herren1 tnDirekt eine Woche nachdem die neue NLA-Qualifikation lanciert wurde, bestreiten die Joner Männer im in der zweite Qualifikationsrunde in Widnau ihren ersten Auswärtsspieltag. Die Auftaktrunde am vergangenen Wochenende bestätigte mit einigen etwas überraschenden Resultaten die im Vorfeld erwartete Ausgeglichenheit der Liga, weshalb auch dieser Spieltag so seine Hürden bietet. Vom Papier her ist Gastgeber Widnau wahrscheinlich zu favorisieren, wobei der TSV Jona gegen beide Konkurrenten Chancen auf einen Sieg hat. Als dritter Teilnehmer reist Aufsteiger Olten an, welcher mit zwei Siegen perfekt in die neue Saison gestartet ist und deshalb auf keinen Fall unterschätzt werden darf.

 

Heimteam scheint in guter Form zu sein

Im ersten Match kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Jona und Gastgeber Faustball Widnau, wobei die Rheintaler zum Saisonauftakt etwas unerwartete Meister Wigoltingen klar in drei Sätzen bezwingen konnte. Auf nassem und schwierig bespielbarem Terrain musste sich Widnau zudem erst nach fünf umkämpften Sätzen nur knapp Vizemeister Diepoldsau geschlagen geben. Dementsprechend sind die Widnauer mit ihrer sattelfesten Defensive und ihrem variantenreichen Angriff um den brasilianischen Nationalspieler Juliano Fontoura als äusserst spielstark einzuschätzen. Für Jona gilt es deshalb von Beginn an eine konzentrierte, geschlossene Mannschaftsleistung abrufen zu können, um gegenüber dem ehemaligen Serienmeister bestehen zu können. Wie in der Vergangenheit werden Kleinigkeiten wie zum Beispiel die Qualität der Zuspiele sowie die Effizienz im Angriff über den Spielverlauf entscheiden.

 

Aufsteiger sorgte zu Saisonbeginn für Überraschung

In der zweiten Tagespartie kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen den beiden Gästen aus Jona sowie der Mannschaft des TV Olten. Die Solothurner wurden in der vergangenen Saison Meister in der NLB-West und streben neuerlich den Klassenerhalt in der Nationalliga A an. Obwohl vorgängig zu erwarten gewesen wäre, dass sich dieses Vorhaben in der momentan sehr ausgeglichenen NLA als schwierig zu erweisen scheint, konnte Olten gleich in der ersten Runde mit zwei Erfolgen gegen favorisierte Mannschaften überraschen. Dementsprechend darf dieser Konkurrent seitens der Joner auf keinen Fall unterschätzt werden, denn der TV Olten kann für die etablierten Teams mit seiner kämpferischen Spielweise jederzeit zu einem unangenehmen Stolperstein werden. Folgerichtig müssen die Joner Spieler eine konzentrierte und engagierte Leistung zeigen um die eigene Spielweise dem Gegner aufzuzwingen. Sollte es den St. Gallern gelingen ihr Leistungspotential konstant abzurufen, dann sollte ein weiterer Saisonerfolg gegen Olten im Bereich des Möglichen liegen.

 

Kader: Yves Baeriswyl (C), Romano Colombi, Cornelius Jäger, Sebastian Kammer, Fabio Kunz, Patrick Kuster, Yannick Landolt, Martin Tremp, Christian Schluep (Trainer)