TSV Jona - STV Vordemwald
TSV Jona - STV Wigoltingen

In der zweiten NLA-Runde treffen die Herren des TSV Jona auswärts im aargauischen Vordemwald auf die Gastgeber sowie den letztjährigen Vizemeister.

Zwei Wochen nachdem die neuen Saison in der Nationalliga A lanciert wurde, bestreiten die Joner in der zweite Qualifikationsrunde in Vordemwald bereits den zweiten Auswärtsspieltag. Wie auch schon zu Saisonbeginn birgt auch dieser Spieltag seine Hürden, da die Auftaktrunde die vorgängig erwartete Ausgeglichenheit der Liga mehr als bestätigte. Vom Papier her sollte der TSV Jona gegen beide Konkurrenten Chancen auf einen Sieg haben, jedoch ist gleichzeitig auch das Potenzial für eine böse Überraschung nicht von der Hand zu weisen. Neben der Auftaktpartie, in welcher man leicht favorisiert auf das Heimteam vom STV Vordemwald trifft, kommt es im Anschluss zur Direktbegegnung mit dem aktuellen Tabellenführer und letztjährigen Finalisten STV Wigoltingen.

Heimteam sorgte zu Saisonbeginn für Überraschung

Zunächst empfängt der gastgebende STV Vordemwald die Joner und trotz der klaren Erfolge im vergangenen Jahr ist dieses Mal eine umkämpfte Partie zu erwarten. Zum Einen muss sich die neuformierte Joner Mannschaft immer noch finden und zum Anderen wusste Vordemwald in der ersten Runde mit einem überraschend klaren Erfolg gegen die als Geheimfavorit bezeichnete FG Elgg-Ettenhausen zu überzeugen. Folgerichtig geht man auf Seiten des TSV Jona momentan von einem guten spielerischen Niveau der Aargauer, weshalb es besonders wichtig sein wird, dass das Team von Trainer Christian Schluep von Beginn an eine konzentrierte Leistung abruft. Sollte es gelingen dem Heimteam die eigene variable Spielweise zu diktieren und zudem den Konkurrenten mit Hilfe eines sicheren sowie effizienten Spiels zu erhöhtem Risiko und einer daraus resultierenden verstärkten Eigenfehlerquote zu zwingen, dann sollte es realistisch gesehen möglich sein das junge Vordemwalder Team im Kampf um die Punkte zurückzubinden.

Wigoltingen nach idealem Start erneut auf der Leaderposition

Anschliessend trifft man in der zweiten Tagespartie auf die Thurgauer des STV Wigoltingen, welche zum Saisonstart die beiden ambitionierten Mannschaften aus Oberentfelden und Walzenhausen trotz teilweise knappen Satzergebnissen letztendlich jeweils klar bezwingen konnten. Die Wigoltinger Mannschaft hat sich in den vergangenen Saison zu einem echten Schweizer Spitzenteam entwickelt und konnte dadurch in die etatmässige Phalanx der grösseren NLA-Vereine eindringen. Wigoltingen bestätigte in der ersten Runde seinen Status als Meisterschaftsfavorit  und wird in diesem Match deshalb für den TSV Jona die nächste grosse Herausforderung im Kampf um einen vorderen Tabellenrang werden. In der vergangenen Feldsaison mussten sich die St. Galler jeweils geschlagen geben aber man ist gewillt Wigoltingen auch diese Saison bestmöglich zu fordern. Unabhängig von der eigenen personellen Ausgangslage wäre es für den weiteren Saisonverlauf enorm wichtig, wenn man gegen diesen starken Konkurrenten einen Überraschungserfolg realisieren könnte. Um dieses ambitionierte Ziel aber erreichen zu können, müssen die St. Galler auf sämtlichen Positionen ihre Bestleistung abrufen und vor allem das variable gegnerische Angriffsspiel entschärfen.

Kader

Yves Baeriswyl (C), Romano Colombi (verletzt), Cyril Jäger, Cornelius Jäger, Sebastian Kammer, Fabio Kunz, Patrick Kuster, Yanick Landolt, Martin Tremp