TSV Jona - STV Wigoltingen

Nach der Weihnachtspause empfangen die Joner Faustballer am Samstagabend zur ersten NLA-Runde im neuen Jahr Feld-Vizemeister Wigoltingen im heimischen Rain.

Nachdem man zum Saisonauftakt eine deutliche Niederlage gegen Titelverteidiger Diepoldsau hinnehmen musste, konnten die Joner die anschliessenden Runde gegen die FG Elgg-Ettenhausen siegreich bestreiten und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Momentan liegt man auf dem vierten Tabellenrang doch diese Platzierung besitzt noch keine allzu grosse Aussagekraft, da man in den drei noch ausstehenden Partien ausschliesslich auf direkte Konkurrenten um einen Platz für die Halbfinalqualifikation des Final-Events trifft. Die erste Chance hierfür bietet sich dem TSV Jona am Samstag, wenn man zu Hause auf den STV Wigoltingen trifft.

Schwung des letzten Matches hoffentlich ins neue Jahr übertragen

Dank des Erfolges gegen Elgg-Ettenhausen konnten die Joner den vorzeitigen Klassenerhalt praktisch sicherstellen, weshalb man nun etwas befreiter aufspielen kann. Obwohl man Trainingsbetrieb zwischen den Feiertagen aussetzen musste, ist man zuversichtlich, dass die positiven Abläufe und Ansätze der letzten Runde auch in der zweiten Heimrunde abgerufen werden können. Um gegen den amtierenden Feld-Vizemeister bestehen können, bedarf es einer tadellosen Defensiv- und Zuspielleistung, wobei das eigene Service erneut der entscheidende Faktor der Partie sein wird. Es muss Jona hier gelingen möglichst fehlerfrei die Thurgauer unter Druck zu setzen, um die Partie offen zu gestalten. Zusätzlich wird ein weiterer Knackpunkt die Netzhoheit beim Block sein, denn hier erwies sich Wigoltingen in den vergangenen beiden Jahren als äusserst effizient.

Wigoltingen noch ein wenig im WM-Blues

Zum Jahresbeginn empfängt Jona den STV Wigoltingen, welcher in seiner zweiten NLA-Hallensaison ebenfalls die Qualifikation zum Final-Event anstrebt. Nachdem die Thurgauer im letzten Jahr ebendiese verpasst haben, möchte man sich nun auch erstmals in der Halle unter den besten vier Team platzieren. So gesehen kann man den erst dritten Hallen-Vergleich zwischen diesen beiden Mannschaften in der höchsten Schweizer Spielklasse als mehr als wichtige Partie ansehen. Die Thurgauer starteten mit zwei Niederlagen gegen Widnau und Oberentfelden in die Saison, wobei dieser schlechte Start zum Teil auch auf einer durch die Herren-WM, bei welcher man nicht weniger als drei Spieler stellte, erschwerte Vorbereitung zurückzuführen ist. Wigoltingen weiss spielerisch sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu überzeugen und lebt zudem auch sehr stark von Emotionen. Die Zuschauer können eine spannende du umkämpfte Partie erwarten, denn beide Teams werden nach einem Sieg streben.

Im Einsatz stehen

Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer, Martin Tremp