TSV Jona - SVD Diepoldsau

Die 1. Herrenmannschaft des TSV Jona bestreitet am kommenden Samstag in der heimischen Sporthalle Rain die erste Partie der neuen NLA-Saison gegen den SVD Diepoldsau.

Nachdem sich das Team in den letzten Wochen so intensiv wie möglich vorbereitet hat, treffen die St. Galler vom oberen Zürichsee zum Saisonstart auf die Rheintaler des SVD Diepoldsau, welche sich letztes Jahr auf mehr als überzeugende Art und Weise den Titel sichern konnten. Aus diesem Grunde gelten sie auch in dieser Saison zu den heissesten Anwärtern auf den Titel, wohingegen der TSV Jona aller Voraussicht zunächst einmal auf den frühzeitigen Klassenerhalt fokussieren wird. Es bleibt dementsprechend abzuwarten, ob es den Jonern trotzdem gelingt mit einer guten spielerischen Leistung den Favoriten zu fordern.

Saisonvorbereitung geprägt von zahlreichen Absenzen

Zu Saisonbeginn muss Trainer Christian Schluep innerhalb seines sechs-köpfigen Kaders auf Zuspieler Sebastian Kammer verzichten, welcher zur Zeit noch i. Südamerika verweilt und erst zur zweiten Meisterschaftsrunde wieder zur Verfügung steht. Des Weiteren fehlte Angreifer Romano Colombi studiumsbedingt in der Mehrzahl der Trainingseinheiten, wobei man dies durch zusätzliche Trainingseinheiten am Wochenende zu kompensieren versucht. Alle anderen Spieler sind jedoch fit, obwohl man auch hier die zunehmende berufliche Belastung eines jeden einzelnen spürt und der Trainingsbetrieb dadurch zum Teil stark beeinflusst wurde. Man hofft dennoch mit diesem fokussierten Kader eine erfolgreiche Saison absolvieren zu können. Bei den Vorbereitungsturnieren in Neuendorf und Rotkreuz zeigte sich, dass die spielerischen Ansätze in die richtige Richtung gehen und auf dieser Basis möchte das Coaching-Team aufbauen. Die Mannschaft sollte spielerisch über ausreichend Qualität besitzen um das vorrangige Ziel des Klassenerhalts realisieren zu können. Auf Grund des verkürzten Hallenmodus kann der Verlauf jeder Partie letztendlich entscheidend sein, weshalb prinzipiell keine Ausrutscher erlaubt sind.<

Diepoldsau die erste grosse Herausforderung

Der erste Saisongegner ist ein langjähriger Konkurrent und beide Mannschaften kennen sich aus zahlreichen Partien auf dem Feld sowie der Halle bestens. Die Rheintaler etablierten sich in den letzten Jahren als einer der Hauptkonkurrenten von Widnau, obwohl man in der letzten Feldsaison erstmalig eine kleine spielerische Baisse offenbarte. Dennoch verfügt Diepoldsau über vier aktuelle Vize-Weltmeister im Kader und strebt auch in diesem Jahr nach dem möglichen Gewinn des Meistertitels. Obwohl man diese Hallensaison bedingt durch einen längeren Sprachaufenthalt auf Angreifer Lukas Lässer verzeichnen muss, verfügt der SVD Diepoldsau über eine äusserst Stärke und ausgeglichene Mannschaft. Vor allem die Offensive agiert im Allgemeinen sehr druckvoll sowie variabel und es gilt diese mit einer möglichst soliden Defensive zu entschärfen. Sollte es gelingen, dass gegnerische Service in den Griff zu bekommen, muss es das Ziel des TSV Jona sein fehlerfrei zu agieren und die eigene Offensive bestmöglich in Szene zu setzen. Darauf sollte man sich fokussieren, wenn man zum Saisonauftakt allenfalls mit einem Überraschungserfolg in die neue Hallensaison in der Nationalliga A starten möchte.

Im Einsatz stehen

Yves Baeriswyl, Romano Colombi, Cornelius Jäger, Cyril Jäger, Sebastian Kammer (abwesend), Martin Tremp