TSV Jona 2 - FG Elgg-Ettenhausen 2 3:1 (11:9/9:11/11:9/13:11)
TSV Jona 2 - BSV Ohringen 3:0 (11:2/11:7/11:7)


Der zweiten Mannschaft des TSV Jona gelingen vor heimischem Publikum zwei wichtige und umkämpfte Siege gegen den direkten Titelfavoriten Elgg-Ettenhausen und gegen Ohringen.

Da die Mannschaft auf ihren Hauptangreifer Kuenz verzichten musste an diesem Wochenende, sollte die zweite Mannschaft in den letzten Spielen der Vorrunde noch einmal auf die Probe gestellt werden. Gegen Elgg-Ettenhausen hatte man im letzten Jahr oft grosse Mühe bekundet, so war auch dieses Mal dieser Gegner punktgleich mit Jona und die beiden Punkte waren von grosser Bedeutung für beide Mannschaften. Die Joner vermochten aber dank einer souveränen Leistung ihres Anschlägers die Gäste im Zaun zu halten und siegten verdient mit 3:1. Gegen Ohringen liess die Heimmannschaft keine Überraschungen mehr zu und gewann das Spiel klar mit 3:0.
 

Spitzenkampf gegen Elgg-Ettenhausen 2
Durch die Absenz des Angreifers geschwächt, war die Heimmannschaft zu Umstellungen gezwungen, so dass die Brüder Meierhofer zu Beginn in der Offensive Akzente zu setzen versuchten. Da Gäste aus Elgg aber zu wenig taktisch agierten, konnte Jona ein druckvolles Spiel aufziehen und den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz brach die Joner Defensive plötzlich komplett zusammen und durch viele Geschenke sicherten sich die Elgger diesen Satz. Trainer Helbling war erneut zu einer Umstellung gezwungen und brachte den Youngster Max Krebser, der somit sein Debut in der Nationalliga B zelebrierte. Da nun die Defensive wieder solider agierte und man im offensiven Spiel auf mehr Varianten zurückgreifen konnte, gewannen die Joner die beiden nächsten Sätze hart umkämpft und siegten somit in diesem wegweisenden Spiel mit 3:1.
 

Souveräne Leistung gegen Ohringen
Die Faustballer aus Ohringen vermochten bis anhin noch überhaupt nicht zu überzeugen und standen in der diesjährigen Austragung der Nationalliga B noch ohne Punkte da. Deshalb musste der Sieg gegen diese Mannschaft als Pflicht für die Joner  aufgetragen werden. Die Heimmannschaft startete auch furios und fegte die Gegner förmlich vom Platz. Erst gegen Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Satzes vermochten sich die Ohringer noch zu wehren, doch dies genügte nicht, um dem Joner Druck standzuhalten. Die Joner setzten sich verdient mit 3:0 durch und stehen nun punktgleich mit Riwi auf dem ersten Platz.


Nach diesem Abschluss der Vorrunde darf man eine positive Bilanz ziehen, so konnten die Joner doch mehrheitlich gute Akzente setzen. Da man im einten Spitzenkampf Verletzungspech hatte und dort knapp gegen den Tabellenleader aus Riwi verloren hat, kann man auch weiterhin auf die Rückrunde und den diesjährigen angestrebten Sieg in der Nationalliga B hoffen.


Im Einsatz standen
Fabio Caspani, Fabio Kunz (abwesend), Max Krebser, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier, Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel (verletzt)