TSV Jona 2 - STV Schlieren 3:1 (12:14/11:9/11:8/11:8)
TSV Jona 2 - TV Oberwinterthur 3:1 (11:8/11:7/11:13/11:7)


Mit zwei verdienten Erfolgen im heimischen Grünfeld gelingt der zweiten Herren-Mannschaft des TSV Jona der Auftakt in die neue NLB-Saison.

Die Joner Reserve startete mit einer sehr dürftigen Vorbereitung in die neue Saison der Nationalliga B Ost, da nicht nur das Training durch ständige Absenzen geprägt war, sondern ebendiese es der Mannschaft dieses Jahr auch nicht möglich an einem Vorbereitungsturnier teilzunehmen. Die erste Meisterschaftsrunde im heimischen Grünfeld gegen Schlieren und Oberwinterthur stellte somit den ersten Wettkampf als komplette Mannschaft dar.
 

Souveräner Spielverlauf nach Startschwierigkeiten
In ihrer Auftaktpartie trafen die Gastgeber bei sehr widrigen äusseren Umständen auf den STV Schlieren. Durch das nasse Wetter entwickelte sich zunächst ein reines Serviceduell, in welchem keine der beiden Mannschaften sich einen klaren Vorteil erspielen konnte. Doch die fehlende Abstimmung in der Joner Mannschaft machte sich dann doch bei dem einen oder anderen Ballwechsel bemerkbar und es wurden einige unnötige Punkte verschenkt. Der erste Satz ging so knapp mit 12:14 verloren, doch die St. Galler fanden von nun an immer besser ins Spiel. Die Angreifer des STV Schlieren, welche zu Beginn mit ausgezeichneten Angriffen zu überzeugen vermochten, konnten diesen grossen Druck nicht aufrechterhalten, sodass sich die Joner jeweils einige Punkte Vorsprung erkämpften konnten. So holte sich die heimische Mannschaft dann auch die folgenden drei Sätze und erkämpfte sich somit den ersten Sieg im ersten Spiel.
 

Trotz Satzverlust ohne grosse Probleme
Im zweiten Spiel traf man mit Oberwinterthur auf eine Mannschaft, die den Jonern in der Vergangenheit schon des Öfteren vor grosse Schwierigkeiten gestellt hatte. Doch auch die Winterthurer schienen ebenfalls nicht optimal vorbereitet und hatten einige wichtige Absenzen zu verzeichnen. Die Partie wurde von der Heimmannschaft durchwegs dominiert, nur der dritte Satz musste auf Grund zahlreicher Eigenfehler noch dem Gegner zugestanden werden. Das Heimteam konnte die Partie letztendlich ebenfalls mit 3:1 für sich entscheiden und erfüllt dank einer kämpferischen Leistung die selbst gesteckten Ziele für den Saisonstart.


Nach dieser Runde konnte sich die 2. Mannschaft zunächst auf dem 2. Tabellenplatz positionieren und an der nächsten Runde in Affeltrangen wird es zum Spitzenduell gegen die Gastgeber sowie NLA-Absteiger Rickenbach-Wilen kommen.


Im Einsatz standen
Fabio Caspani, Fabio Kunz, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier, Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel (verletzt)