TSV Jona 2 - TV Rüti 3:1 (6:11/11:2/11:9/11:5)
TSV Jona 2 - TV Oberwinterthur 2:3 (11:5/4:11/11:7/9:11/6:11)
TSV Jona 2 - FG Elgg-Ettenhausen 2 3:0 (11:8/11:8/14:12)


An diesem Wochenende startete auch die zweite Herrenmannschaft des TSV Jona in die neue Hallensaison Nationalliga B Ost.

Zum Auftakt in die sehr kurze Saison musste das Team von Trainer Stefan Helbling wie auch schon zuvor das Fanionteam nach Diepoldsau reisen und traf dort auf die Vertreter des TSV Rüti, den TV Oberwinterthur sowie die FG Elgg-Ettenhausen 2. Mit dem Start in die Hallensaison können die Joner nur bedingt zufrieden sein, denn das zweite Spiel wäre mit einer konstanten Leistung ebenfalls zu gewinnen gewesen. Doch nach einer durchzogenen Feldsaison war dieser Auftakt ein erfreuliches Signal und lässt die Hoffnung auf den Hallenmeister-Titel weiterleben.
 

Derby-Sieg nach Anlaufschwierigkeiten
Das erste Spiel begann schon sehr früh am morgen gegen Rüti, was wohl auch der Grund für einen miserablen Einstand der Joner war, denn der erste Satz wurde komplett verschlafen. Doch nach diesem kleinen Schock zu Beginn waren die Joner wach und zogen ein effektives Angriffsspiel auf. Im zweiten Durchgang wurde der Mannschaft aus Rüti nicht einen Hauch einer Chance zugestanden und der Satz wurde klar gewonnen. Auch wenn sich die Gegner noch gegen eine Niederlage zu stemmen versuchten, so konnten sich doch aber die Joner den zweiten und den dritten Satz sichern und somit die ersten Punkte erspielen.
 

Eigenfehler bedingen ärgerliche Niederlage
Nach einer fast vier stündigen Pause durften die Joner dann ihr zweites Spiel gegen den TV Oberwinterthur bestreiten. Die Joner starteten dieses mal furios in die Partie und sicherten sich ohne grosse Gegenwehr den ersten Satz. Doch dann ging auf einmal der Spielfluss verloren. In der Offensive wurden viel zu viele Fehler gemacht und auch die Defensive vermochte nicht mehr zu überzeugen, sodass der zweite Satz klar verloren wurde. Doch kämpften sich die Joner noch einmal ins Spiel zurück und sicherten sich überraschend den dritten Satz. Es war ein Auf und Ab im Joner Spiel, es wechselten sich genial geschlagene Bälle mit Eigenfehlerserien ab, und diese fehlende Konstanz führte schließlich zur Niederlage im vierten und fünften Satz des Spiels.
 

Äusserst hartumkämpfte Partie
In der letzten Partie des Tages traf man auf Elgg-Ettenhausen 2. Nach der Niederlage im zweiten Spiel konnten sich die Joner wieder sammeln und es gelang ihnen, den Gegner konstant unter Druck zu setzten. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, in welchem aber die Joner schlussendlich immer die entscheidenden Bälle für sich erkämpfen konnten. Trotz heftiger Gegenwehr konnten die Joner schlussendlich alle drei Sätze gewinnen und sicherten sich so den zweiten Sieg.


Im Einsatz standen
Fabio Kunz, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier, Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel