TSV Jona 2 - Satus Schaffhausen 3:0 (11:6/11:4/11:5)
TSV Jona 2 - FB Schwellbrunn 3:0 (11:5/11:8/11:8)


In Schwellbrunn stand die erste Auswärtsrunde Runde der diesjährigen NLB-Meisterschaft auf dem Programm und die zweite Herrenmannschaft beendete diese mit zwei Siegen.

So trafen sich die Mannschaften aus Schaffhausen, Jona und Schwellbrunn, um sich die begehrten Punkte für die Tabelle zu sichern. Auf diesem Kunstrasen hatte man noch ein Jahr zuvor eine bittere Runde ausgetragen, da die Joner mit den schwierigen Verhältnissen des künstlichen Untergrunds schwer zu kämpfen hatten. Auch dieses Jahr waren die äusseren Verhältnisse wiederum bedenklich, kalte Temperaturen und immer wiederkehrender Regen erschwerten den Spielfluss.
 

Jona dominiert Schaffhausen nach belieben
Zuerst mussten die Gäste aus Jona gegen den Satus Schaffhausen ran, in dieses Spiel ging man mit Favoritenrolle, da die Zürcher letztes Jahr nicht zu überzeugen vermochten. Den Jonern gelang der Auftakt sehr gut und man gewöhnte sich sehr schnell an die Begebenheiten des Platzes. Den Schaffhausern liessen sie absolut keine Chance und mit einem wuchtigen Angriffsspiel sowie einer sicheren Defensive resultierte ein klarer 3:0 Sieg für die Joner.
 

Geglückte Revanche gegen Gastgeber Schwellbrunn
Das zweite Spiel würde härter werden, sollte man doch gegen die Heimmannschaft antreten, welcher man noch letztes Jahr auf diesem Platz klar unterlegen war. Doch das erste Spiel hatte dem Selbstvertrauen der Gäste gut getan und so starteten die Joner auch in diesem Spiel mit einer Machtdemonstration. Die Schwellbrunner hatten bis auf den 3. Satz nie die Chance, richtig ins Spiel zu gelangen und auch am Schluss war das letzte Aufbäumen zu wenig, um den entfesselten Jonern die Stirn zu bieten. So resultierte auch hier ein klarer 3:0 Sieg für Jona und man nimmt die wichtigen 4 Punkte mit für die Meisterschaft.


Nach dieser Runde konnte sich die 2. Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz etablieren und die nächste Runde wird wegweisend sein, da man gegen die führenden Mannschaften aus Diepoldsau und Rüti antreten wird.


Im Einsatz standen
Yves Baeriswyl, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier, Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel, Roman Tobler