TSV Jona 2 - SVD Diepoldsau 2 0:3 (4:11/7:11/3:11)
TSV Jona 2 - FG Rickenbach-Wilen 1:3 (5:11/13:11/8:11/12:14)


Die NLB-Faustballer des TSV Jona mussten beim ersten Auswärtsspieltag der Saison zwei empfindliche Niederlagen hinnehmen.

Erstmals wurde eine Runde bei wunderbarem Faustball-Wetter durchgeführt und machte sich die zweite Mannschaft des TSV Jona auf den Weg nach Diepoldsau, wo sowohl gegen Diepoldsau 2, wie auch gegen Riwi die nächsten Meisterschaftspartien zu bestreiten waren.
 

Diepoldsau 2 deutlich unterlegen
Im ersten Spiel traf Jona auf das Reserveteam von Diepoldsau und von Beginn weg traten die Gastgeber überzeugt auf, wohingegen ein desolat spielendes Jona leider nicht zu überzeugen vermochte. Da sich die Joner im Verlaufe des Spiels nicht steigern konnten, wurden sie mit einer klaren 0:3-Niederlage vom Platz gefegt. Trotz zahlreicher Versuche seitens Trainer Stefan Helbling und einigen Wechseln war leider nichts zu richten, das Spiel der Joner war von einer ungewöhnlichen Unsicherheit geprägt.
 

Phasenweises Aufbäumen nicht ausreichend
Direkt im Anschluss traf der TSV Jona auf NLA-Absteifer FG Rickenbach-Wilen und die Joner starteten auch in dieses Spiel mit einer kläglichen Leistung. Im ersten Satz lag man schnell mit 0:8 zurück und die St. Galler verloren diesen trotz einiger guter Ansätze gegen Ende des Satzes klar. Aber die Joner hatten endlich ins Spiel gefunden und begannen zu kämpfen. Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichen, gegen Ende überzeugte aber das Joner Reserveteam. Das Spiel war wieder offen und somit ging man frisch motiviert in den dritten Spielabschnitt. RiWi wehrte sich allerdings stark und konnte schlussendlich mit den beiden folgenden Satzgewinnen das Spiel mit 1:3 für sich entscheiden. Für Jona ging ein schwacher Spieltag zu Ende und man konnte die Führung in der Tabelle somit nicht verteidigen. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Team wieder fangen kann und in der letzten Hinrunde in zwei Wochen noch einmal zuschlägt.


Im Einsatz standen
Yves Baeriswyl, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier (verletzt), Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel, Roman Tobler