8. Runde (Affoltern)

TSV Jona 2 - FG Elgg-Ettenhausen 2 3:2 (7:11/12:10/11:4/14:15/11:7)
TSV Jona 2 - STV Aoffoltern a. A. 3:0 (11:7/11:8/11:6)

  

Nach der langen Sommerpause gab es für die zweite Mannschaft lediglich noch die letzte Spielrunde zu bestreiten, da im Juni bereits eine Runde vorgespielt wurde.

herren2 tnDie Ausgangslage präsentierte sich leider nicht mehr allzu ambitioniert, die Joner starteten auf dem fünften Tabellenplatz in die letzten beiden Spiele. Die zweite Mannschaft liess sich aber davon aber nicht beeirren und zeigten noch einmal eine versöhnliche Leistung mit zwei Siegen gegen Elgg und Affoltern. Mit dem vierten Schlussrang haben die Joner die Medallienränge knapp verpasst, mussten sich aber im Vergleich zum Vorjahr nie Sorgen um den Ligaerhalt machen. Alle Spieler konnten diese Saison noch einmal einen Schritt nach vorne machen, wobei auch die jüngeren Teammitglieder immer mehr Verantwortung übernehmen. Dieser Fortschritt stimmt uns positiv und als nächstes wird klar der Wiederaufstieg in die Nationalliga B in der Halle angestrebt.

 

Elgg wiederum bezwungen

Wie in der Hinrunde konnte auch dieses Mal die Leistung gegen Elgg abgerufen werden. Bei regnerischen Bedingungen dominierten die Angaben weitgehend das Spielgeschehen, wobei Fabio Kunz in seiner Rolle richtig aufblühen konnte und nahezu jede Angabe umgehend wieder zu einem Punkt verwertete. In der Defensive hatten die Joner zu Beginn des Spiels einige Schwierigkeiten, mit jedem weiteren Satz aber steigerten sie sich und vermochten schlussendlich die Elgger Bemühungen zu neutralisieren. Das Spiel hätten die Joner auch bereits in vier Sätzen gewinnen können, wobei dann aber mehrere Gelegenheiten zum Matchgewinn ausgelassen wurden. Im fünften Satz traten die Joner aber noch einmal überzeugt auf und dominierten die Gegner über weite Strecken.

 

Unbedrängter Sieg gegen Affoltern

Das zweite Spiel gegen den Tabellenletzten und Gastgeber Affoltern war eine klare Angelegenheit für die Joner. In der Offensive agierte man weitgehend stark, leistete sich im Vergleich zum ersten Spiel aber auch einige unnötige Eigenfehler. Die Joner agierten auch in der Defensive teilweise unkonzentriert, trotzdem wurden die wichtigen Punkte gewonnen und ein klarer 3:0 Sieg erzwungen.

 

Im Einsatz: Fabio Caspani, Reto Castellucci (abwesend), Philipp Krebser, Fabio Kunz, Stephan Lemmenmeier (C), Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer (abwesend), Andreas Merk (abwesend), Michael Merk (verletzt), Stefan Helbling (Trainer)