6. Runde (Jona)

TSV Jona 2 - STV Affeltrangen 3:2 (12:10/8:11/11:8/6:11/11:8)
TSV Jona 2 - STV Wigoltingen 2 2:3 (9:11/11:6/11:5/9:11/11:13)

  

In den Rückrundenpartien gegen die Mannschaften aus Affeltragen und Wigoltingen wollte die zweite Mannschaft ihre nächsten Punkte einfahren, um sich auf den vorderen Tabellenplätzen zu festigen.

herren2 tnNach den letzten beiden Siegen gegen Elgg und Affoltern blickte man mit Zuversicht auf die Spiele, da die Leistung an der letzten Runde noch zu überzeugen vermocht hatte. Leider zeigten die Joner an dieser Rückrunde eine äusserst unkonstante Leistung, so dass man zwar das erste Spiel noch knapp gegen Affeltragen gewinnen konnte, die zweite Partie dann aber in extremnis an die Heimmannschaft abgeben musste. Die Joner hatten mehrere Chancen, beide Partien klar zu gewinnen, versäumten aber in den entscheidenden Ballwechseln die Punkte zu gewinnen. In den restlichen vier Partien der Saison muss die Mannschaft darauf sicherlich den Fokus legen.

 

Unerwarteter Kampf gegen Affeltrangen

Die erste Partie gegen Affeltrangen entwickelte sich zur Bewährungsprobe für die Joner Mannschaft. In der Hinrunde konnte die zweite Mannschaft noch einen klaren Sieg einfahren, dieses mal aber schenkte man den Gegnern immer wieder Punkte so dass diese immer wieder ins Spiel zurückfanden. In der Defensive offenbarte man einige Unsicherheiten und brachte den Spielaufbau durch unruige Ballabnahmen immer wieder durcheinander. In der Offensive wusste man die die herausgespielten Bälle nicht effizient zu verwerten und agierte vorallem in den kritischen Bällen viel zu hektisch. Schlussendlich aber reichte die Leistung dennoch aus, um im fünften Satz die Entscheidung zur Freude der Joner zu gewinnen.

 

Hektisches Spiel auch gegen Wigoltingen

Die Aufstellung im zweiten Spiel war äusserst agressiv, Mittelmann Merk agierte als vorderster Mann des Teams nur wenige Meter von der Angabelinie aus. Die Strategie von Trainer Helbling zeigte aber äusserst positive Wirkung, da man vorallem die kurzen Angaben der Thurgauer unter Kontrolle hatte und defensiv sehr solide agierte. Offensiv jedoch konnten die Joner an diesem Tage nicht überzeugen. Bis zum 5. Satz konnten die Angreifer mit idealen Zuspielen Druck aufbauen, versäumten aber auch hier mit unnötigen Fehlern die vorzeitige Entscheidung zu erzwingen. Als dann im fünften Satz die Qualität der Zuspiele nachliess, erhöhte sich die Eigenfehlerquote noch mehr und die Wigoltinger liessen sich nicht zweimal bitten, diese wichtigen Punkte zu gewinnen.

 

Im Einsatz: Fabio Caspani (abwesend), Reto Castellucci, Philipp Krebser, Fabio Kunz, Stephan Lemmenmeier (C), Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Andreas Merk , Michael Merk (verletzt), Stefan Helbling (Trainer)