5. Runde (Affeltrangen)

TSV Jona 2 - TSV Waldkirch 2:3 (11:6/11:6/8:11/9:11/7:11)
TSV Jona 2 - STV Affeltrangen 0:3 (8:11/7:11/8:11)

  

Den Joner NLB-Herren missglückte der Rückrundenstart mit den beiden Niederlagen gegen die bisherigen Schlusslichter gänzlich.

herren2 tnNach einem fulminanten Start in die diesjährige Meisterschaft rutscht die zweite Mannschaft des TSV Jona auch nach der fünften Spielrunde weiter ans Tabellenende und befindet sich wieder mitten im Abstiegskampf. Mit den beiden Niederlagen gegen die Tabellenletzten aus Affeltrangen und Waldkirch verpasste man die Chance, sich im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren. Trotz einiger guter Ansätze im Spiel reichte die gezeigte Leistung nicht aus.

 

Sicherer Sieg aus der Hand gegeben

Die erste Partie gegen Waldkirch eröffneten die Joner mit einem soliden Start. Dabei profitierte man auch von vielen Eigenfehlern des Gegners, so dass die ersten beiden Sätze ohne Probleme gewonnen werden konnten. Obwohl der Sieg schon sicher schien, vermochten die Gegner aus Waldkirch die Partie auf ihre Seite zu drehen. Der Spielaufbau der Joner fiel völlig auseinander, so dass von der Abnahme bis zum Abschluss hin die Qualität verloren ging. Schlussendlich musste man eine bittere Niederlange in fünf Sätzen hinnehmen, dieses Spiel hätten die Joner nicht verlieren dürfen.

 

Joner Misere setzt sich fort

Die unnötige Niederlage aus der ersten Partie war den Jonern auch im zweiten Spiel noch anzumerken. Die Gastgeber aus Affeltrangen konnten von Beginn weg ohne grossen Aufwand viel zu einfach Punkte erzielen, so dass die Joner sofort unter Druck standen. Hinzu kamen wieder viele unsauber gespielte Bälle der zweiten Mannschaft, die sich damit selber das Leben schwer machte.  Hatte man das Hinspiel noch 3:0 gewonnen, musste man nun eine klare 0:3 Niederlage hinnehmen. Die Joner waren zu keiner Zeit eine ernsthafte Gefahr für die Gegner.

 

Im Einsatz: Fabio Caspani , Reto Castellucci, Max Krebser, Stephan Lemmenmeier (C), Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer (verletzt), Andreas Merk (verletzt), Michael Merk, Kevin Parkel, Stefan Helbling (Trainer)