TSV Jona 2 - FG Elgg-Ettenhausen 2 0:3 (9:11/4:11/7:11)
TSV Jona 2 - TV Oberwinterthur 1:3 (7:11/11:8/10:12/6:11)


Die erste Heimrunde der zweiten Mannschaft endete in einer bitteren Enttäuschung mit zwei Niederlagen gegen die momentan führenden Teams der Meisterschaft.

Die zweite Mannschaft wollte an dieser Runde gegen die beiden Tabellenführer auftrumpfen und sich wieder an die Tabellenspitze spielen. Mit einer schwachen Vorstellung in beiden Spielen konnte dieses Vorhaben leider nicht umgesetzt werden und die Joner können aus der vorentscheidenden Runde der Meisterschaft keine Punkte mitnehmen. In beiden Spielen wurden immer wieder Unstimmigkeiten in der Defensive wie auch im Angriff offenbart, welche durch die neue Zusammenstellung der Mannschaft hervorgerufen worden sind. Für die verbleibenden Runden gilt es nun, sich wieder als Mannschaft zu finden und die bestehenden Unsicherheiten auszugleichen.

Durchzogenes Spiel gegen Elgg-Ettenhausen

Ins erste Spiel gegen Elgg-Ettenhausen startete die Joner Mannschaft stark und vermochte bis zum Stand von 9:8 den Gegner unter Kontrolle zu halten. Dabei konnte man sich auf die druckvolle Offensive verlassen, welche den Gegner im Schach hielt. Da jedoch in der Defensive nicht mit der letzten Konsequenz agiert wurde, liess man die Gelegenheit auf den Satzgewinn ungenutzt verstreichen. In der Folge spielten sich die Gäste aus Elgg in einen regelrechten Rausch und dominierten die Partie weitgehend. Einzig im dritten Satz bäumten sich die Joner noch einmal gegen die drohende Niederlage, dieser Umschwung kam jedoch zu spät und auch der letzte Satz ging verloren.

Enttäuschende Leistung gegen Oberwinterthur

Die zweite Heimpartie gegen Oberwinterthur sollte die Möglichkeit zur Schadensbegrenzung darstellen, um immerhin noch zwei Punkte für die Meisterschaft zu sichern. Die zweite Mannschaft startete jedoch unsicher in die Partie und schenkte dem Gegner den Satz durch diverse Eigenfehler. Auch in der Folge konnten die Joner kein konstantes Spiel aufziehen. Auch wenn der zweite Satz gewonnen wurde und man im dritten Satz mit 9:5 in Führung lag, vergab man wiederum die klare Chance auf den wegweisenden Satzgewinn und liess die Mannschaft aus Oberwinterthur ins Spiel zurückkommen. Im anschliessenden vierten Satz war die Entscheidung bereits gefallen, da sich die Joner nicht mehr gross gegen die zweite Niederlage zu wehren vermochten.

Kader

Fabio Caspani, Max Krebser, Stephan Lemmenmeier (C), Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Andreas Merk, Kevin Parkel