TSV Jona 2 - STV Oberentfelden 2 3:2 (7:11/2:11/11:7/11:8/11:9)
TSV Jona 2 - FG Elgg-Ettenhausen 1:3 (11:5/5:11/2:11/2:11)
TSV Jona 2 - STV Vordemwald 1:3 (8:11/12:14/15:13/5:11)

 

Wie in den letzten Jahren vermochte die zweite Mannschaft auch dieses Jahr  in der entscheidenden Finalrunde der Nationalliga B wiederum gar nicht zu überzeugen.


Nachdem in der Vorrunde noch kein Spiel verloren ging, gingen die Joner als Favoriten ins Rennen. Diesem Umstand konnten sie aber in keiner Weise gerecht werden, da die anderen Mannschaften eindeutig besser in Form waren. Die Chancen auf den Meistertitel konnten sich die Joner noch mit dem ersten knappen Sieg offen halten, im zweiten Spiel gegen Elgg-Ettenhausen reichte die gezeigte Leistung aber bei weitem nicht. Das letzte Spiel ging schlussendlich auch noch verloren, so dass man auf den vierten Platz abrutschte.

Blick Voraus in die Sommersaison

Die Joner bekundeten grosse Mühe mit der weitläufigen Halle und waren nur selten in der Lage, Druck auf die gegnerischen Mannschaften aufzubauen. Dazu kamen immer wieder Eigenfehler und Unsicherheiten, die einen geordneten Spielfluss verhinderten. Es war offensichtlich, dass vor allem in der Offensive die Spielpraxis fehlte, und auch die Defensive offenbarte immer wieder unnötige Fehler. Trotzdem will sich die Mannschaft von diesem Rückschlag nicht aufhalten lassen und blickt zuversichtlich auf die kommende Feldsaison, in der es den Meistertitel zu verteidigen gilt.

Im Einsatz standen

Fabio Caspani, Max Krebser, Fabio Kunz, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier, Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel (abwesend)