TSV Jona 2 - TSV Waldkirch 3:0 (11:7/11:7/11:6)
TSV Jona 2 - TV Oberwinterthur 3:0 (11:5/11:8/11:6)

 

Für die letzten beiden Spiele der Vorrunde reiste die zweite Mannschaft des TSV Jona nach Rickenbach-Wilen. Dort traf sie auf die noch verbleibenden beiden Mannschaften aus Waldkirch und aus Oberwinterthur. Mit einer konstanten Leistung konnten die beiden Pflichtsiege realisiert werden, so dass man sich nun nach dem Ende der Vorrunde an der Tabellenspitze befindet und im Januar an die Finalrunde reisen kann.


Gute Leistung gegen Waldkirch

Am heutigen Tag waren die Joner als die klaren Favoriten gesetzt. Dementsprechend selbstbewusst wurde die Partie von der zweiten Mannschaft eröffnet und der Gegner konstant unter Druck gesetzt. Auch wenn man einige Schwächen in der Defensive der Vorderleute erkennen konnte, wurden diese mit einer starken Offensivleistung mehr als ausgeglichen. Die Joner überzeugten für einmal mit einer konstanten Leistung und liessen kaum Eigenfehler zu, daher wurden die drei Sätze jeweils klar gewonnen.

Klarer Sieg gegen Oberwinterthur

Im letzten Spiel der Vorrunde trafen die Joner noch auf die Mannschaft aus Oberwinterthur. Auch hier wurde ein Sieg erwartet und der zweiten Mannschaft gelang ein Start nach Mass. Der erste Satz wurde klar gewonnen, einzig im zweiten Satz konnten sich die Winterthurer eine Weile lang halten, der dritte Satz wiederum war eine klare Angelegenheit. Auch in diesem Spiel überzeugte die Joner Offensive durch sehr wenige Eigenfehler und verbuchte die nötigen Punkte effizient. Dazu wurde die zweite Mannschaft durch zahlreiche Eigenfehler der Gegner unterstützt und spielte sich ungehindert zum Sieg.

Im Einsatz standen

Fabio Caspani, Fabio Kunz, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier, Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel (abwesend)