TSV Jona 2 - SVD Diepoldsau 2 3:0 (11:7/11:6/11:8)
TSV Jona 2 - STV Walzenhausen 3:2 (11:8/11:3/8:11/8:11/11:9)


Am abschliessenden Spieltag der Nationalliga B Ost sicherte sich die zweite Herrenmannschaft in Elgg erneut den Meistertitel.

An der finalen Runde der Nationalliga B Ost wurden die Joner noch einmal gefordert und mussten sich mit einem Sieg gegen die Aufsteiger aus Walzenhausen den Meistertitel kämpferisch verdienen. Nach einem klaren Sieg gegen Diepoldsau war das letzte Spiel der Saison zugleich auch die Entscheidung um den ersten Platz, wobei sich die Joner verdient durchsetzen konnten.

Souveräne Leistung gegen Diepoldsau
Im ersten Spiel gegen die Rheintaler ging es um nicht mehr viel, da die Joner nur noch den Sieg im zweiten Spiel benötigten und die Mannschaft aus Diepoldsau im Mittelfeld platziert war. Dennoch startete die zweite Mannschaft aus Jona fulminant in das Spiel und vermochte mit einer soliden Leistung Satz um Satz für sich entscheiden. Das Spiel sollte als Testlauf dienen und die Mannschaft noch einmal Selbstvertrauen für die entscheidende Partie tanken. Alle drei Sätze waren eine klare Angelegenheit und die Diepoldsauer vermochten den Favoriten nur teils zu fordern.

Knapper Sieg nach Leistungseinbruch
Das entscheidende Spiel der diesjährigen Saison begann äusserst ausgeglichen und beide Mannschaften überzeugten mit einer starken Offensive. Durch einige wunderschöne Punkte konnten sich die Joner jedoch absetzen und den ersten Satz für sich entscheiden. Der zweite Satz war dann eine klare Angelegenheit und die Joner dominierten das Spiel nach Belieben. Durch die starke Leistung und mit dem Sieg vor Augen schlichen sich jedoch einige Fehler ein, so dass Walzenhausen nunmehr immer besser ins Spiel kam. So gingen die Sätze drei und vier schlussendlich an die Gegner und der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Da hatten sich die Joner aber wieder gefangen und gingen schnell mit einem 7:3 Vorsprung in Führung. Die Mannschaft aus Walzenhausen gab aber nicht auf und blieb stets nahe am Ausgleich. Schlussendlich aber konnten sie die Joner nicht mehr einholen, welche sich wieder auf eine souveräne Leistung ihrer Offensive verlassen konnten. Somit holt sich die zweite Mannschaft um Trainer Helbling nunmehr zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel im Feld und blickt mit Zuversicht auf die nächste Saison.


Im Einsatz standen
Fabio Caspani, Fabio Kunz, Patrick Kuster, Stephan Lemmenmeier, Philipp Meierhofer, Robert Meierhofer, Kevin Parkel (abwesend)