Auch in der am Wochenende startenden neuen NLA-Feldsaison sind die Faustballerinnen des TSV Jona der haushohe Meisterschaftsfavorit.

damen1 tnIn den vergangenen Jahren untermauerten die Spielerinnen des TSV Jona ihre nationale Vormachtstellung mit drei aufeinanderfolgenden perfekten Saisons ohne eine einzige Niederlage in der NLA. Dementsprechend gingen mit diesen Serien auch jeweils der Gewinn des Meistertitels einher, wobei Jona auf dem Feld sogar die letzten vier Saisons mit dem Titelgewinn abschliessen konnten. Auch auf internationaler Ebene liess man mit zwei Silbermedaillen beim EFA European Champions Cup aufhorchen und auch die diesjährige Austragung, welche erneut in Jona stattfinden wird, bildet erneut ein wichtiges Highlight in der Saisonplanung. In der Vorbereitung konnte man zwei stark besetzte Vorbereitungsturniere im Rahmen der neuen IFA World Tour äusserst erfolgreich mit einem ersten sowie einen vierten Platz absolvieren. Dementsprechend strebt man auch in der bevorstehenden Saison die erneute Titelverteidigung auf nationaler Ebene an und wird auf Grund der spielerischen Stärke, Erfahrung sowie mannschaftlichen Ausgeglichenheit im Vorfeld von der Konkurrenz als klarer Favorit bezeichnet.

Die Schweizermeistertitel sowohl in der Halle wie auch im Feld und auch die beiden Vize-Europacup-Gewinne in den vergangenen zwei Jahren waren für Regierungsrat Beni Würth Anlass, die erfolgreiche Damen-Mannschaft im Staatskeller in St. Gallen zu empfangen und ihnen im Rahmen eines geselligen Abends die Gratulation für die hervorragenden Leistungen zu überbringen.

In seiner launigen Gratulationsrede würdigte der Regierungsrat jedoch nicht nur die sportlichen Leistungen der erfolgsverwöhnten Joner Damen, sondern lobte auch den Joner Faustball für seine grosse Arbeit im Ganzen, sowohl im organisatorischen wie auch sportlichen Bereich. Insbesondere strich er die so wichtige Nachwuchsarbeit hervor und liess auch nicht unerwähnt, auf die hervorragenden Infrastruktur-Anlagen in Rapperswil-Jona hinzuweisen. Alles in allem ein mehr als gelungener Anlass, welcher hoffentlich in den kommenden Jahren aufgrund weiterer sportlicher Erfolge im TSV Jona eine Neuauflage erfährt.


20170302 staatskeller tn

Unsere Frauen setzten sich im Finale zur Hallenmeisterschaft in einem engen Spiel gegen Diepoldsau mit 3:1 (11:3/8:11/11:6:11:9) durch. Damit gelingt die erfolgreiche Verteidung des Hallentitel. Der bereits 7. nationale Titelgewinn (4x Feld und 3x Halle) unserer erfolgreichen Frauen.

Das kleine Final gewinnt Oberentfelden-Amsteg klar 3:0 gegen Embrach und sichert sich die Bronzene Auszeichnung. Bei den Männern gewinnt Diepoldsau den Meistertitel im Finale mit 4:2 gegen Wigoltingen. Den dritten Platz sichert sich Elgg-Ettenhausen.


2017 halle nla frauen meister tn

 

Final-Event (Siggenthal)
Halbfinale: TSV Jona - STV Oberentfelden-Amsteg
Platzierungsspiel: TSV Jona - ??? (Finale oder Spiel um Platz 3)

Das Damen-Team des TSV Jona bestreitet am Samstag in der GoEasy Arena (Siggenthal) das Halbfinale um die Schweizer Hallenmeisterschaft im Faustball.

3. Runde (Jona)

TSV Jona - FB Neuendorf
TSV Jona - STV Schlieren
TSV Jona - STV Oberentfelden-Amsteg

Zum Abschluss der diesjährigen Qualifikation treffen die Damen des TSV Jona im Rahmen ihrer Heimpremiere auf drei Ligakonkurrenten.

Halbfinale:  
TSV Jona - TSV Dennach (GER) 1:4 (13:11/7:11/7:11/5:11/5:11)
   
Spiel um den 3. Rang:  
TSV Jona - FSC Wels 08 (AUT) 4:0 (11:3/11:1/11:4/12:10)


Im deutschen Ahlhorn gelingt den Joner Faustballerinnen bei ihrer zweiten Teilnahme am Hallen-Europapokal erstmalig der Sprung auf das Podium.

2016 17 efa womens champions cup

 

Halbfinale: TSV Jona - TSV Dennach (GER)
Platzierungsspiel: TSV Jona - Ahlhorner SV (GER) oder FSC Wels 08 (AUT)


Im norddeutschen Ahlhorn kämpfen die Faustballerinnen des TSV Jona am kommenden Wochenende beim EFA 2017 Women's Champions Cup Indoor den kontinentalen Meistertitel (Homepage Ausrichter).

2. Runde (Diepoldsau)

TSV Jona - SVD Diepoldsau
TSV Jona - FB Embrach

In der letzten Qualifikationsrunde des Kalenderjahrs müssen die Jonerinnen in Diepoldsau ihre Tabellenführung gegen starke Herausforderer verteidigen.

1. Runde (Embrach)

TSV Jona - TV Rebstein 3:0 (11:8/11:9/11:1)
TSV Jona - FG Rickenbach-Wilen 3:0 (11:7/11:2/11:3)


Noch nicht gewohnt souveran aber dafür äusserst abgeklärt startet das Frauen-Fanionteam mit zwei Siegen am vergangenen Wochenende in die neue Hallensaison.

1. Runde (Embrach)

TSV Jona - TV Rebstein
TSV Jona - FG Rickenbach-Wilen

Zum Auftakt der Hallensaison treffen die NLA-Damen des TSV Jona in Embrach am Sonntagnachmittag auf die beiden vermeintlich schwächten Konkurrenten.