TSV Jona - STV Schlieren
TSV Jona - FG Neuendorf-Deitingen

Im Zuge der zweiten NLA-Qualifikationsrunde wollen die Frauen des TSV Jona ihren perfekten Saisonstart bestätigen und die Tabellenführung wahren.

Am kommenden Sonntag findet im zürcherischen Schlieren die nächste Runde in der Nationalliga A der Damen statt. Nachdem die Jonerinnen den Saisonauftakt am vergangenen Wochenende mit zwei klaren 3:0-Siegen äusserst erfolgreich bestreiten konnten, trifft der Titelverteidiger im Kampf um die nächsten Punkte nun auf die Mannschaften des Gastgebers Schlieren sowie Aufsteiger Neuendorf-Deitingen.

Hallenvizemeister im Duell gegen Jona im Nachteil
Wie schon vor einer Woche bekommt es der TSV Jona erneut mit einem direkten Konkurrenten um die Qualifikation für den Final-Event der Damen im September zu tun. Der STV Schlieren belegt zur Zeit hinter den verlustpunktfreien Leadern Jona und Embrach den dritten Tabellenrang, weshalb man mit einem Sieg in dieser Partie den Abstand auf die Verfolger vergrössern könnte. Die Zürcherinnen konnten Jona vor allem in den beiden abgelaufenen Hallensaisons teilweise empfindliche Niederlagen zufügen, doch auf dem Feld sind die Vorzeichen eindeutig zu Gunsten von Jona. Schlieren verfügt über eine erfahrene Mannschaft, welche es erfolgreich geschafft hat Nachwuchstalente in der Defensive zu integrieren. Diesen Sommer muss man jedoch auf Grund eines längeren Auslandsaufenthaltes auf Nationalangreiferin Michelle Fedier verzichten, was für das Team eine erhebliche Schwächung darstellt. Zwar übernimmt die ehemalige Nationalspielerin Simone Pfister erneut die Hauptverantwortung in der Offensive, doch Jona kann im Gegenzug anders als in der Haller wieder auf die Dienste von Service-Spezialistin Janine Stoob vertrauen. Sollte es den St. Gallerinnen erneut gelingen eine konzentrierte, konsequente und fehlerfreie Leistung an den Tag zu legen, ist der TSV Jona im Kampf um den nächsten Saisonsieg klar zu favorisieren.

Keine Blösse gegen den Aufsteiger geben
Zum Abschluss des Spieltages treffen die Jonerinnen auf den NLA-Aufsteiger Neuendorf-Deitingen, welcher mit 0:6-Sätzen in die neue Saison gestartet ist und weshalb die St. Gallerinnen von den Voraussetzungen her in einer klaren Favoritenrolle zu sehen sind. Trainer Martin Stoob wird die Gelegenheit eventuell nutzen um gegen die neu gegründeten Spielgemeinschaft mit Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf einige spielerische und taktische Varianten auszuprobieren. Alles andere als ein klarer Erfolg des TSV Jona käme einer grossen Überraschung gleich.


Im Einsatz stehen
Tina Baumann, Natalie Berchtold, Nicole Münzing, Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger (abwesend)