TSV Jona - FG Rickenbach-Wilen
TSV Jona - FB Neuendorf-Deitingen

Die Joner NLA-Damen bestreiten am Sonntag die letzte Qualifikationsrunde auswärts in Wilen und streben gegen die beiden Tabellenschlusslichter eine Vollrunde an.

Nach dem nicht ideal verlaufenen Saisonstart und der daraus resultierenden mageren Punkteausbeute, ist die Mannschaft von Trainer Martin Stoob zum Abschluss der Liga-Qualifikation gefordert. Möchte man sich sicher erneut für das Final-Event qualifizieren, sollte man beide Partien gegen Gastgeber Rickenbach-Wilen sowie Neuendorf-Deitingen gewinnen. Allerdings wird dieser Umstand dadurch erschwert, dass sich seit Jahresbeginn mit Angreiferin Janine Stoob sowie Abwehrspielern Katja Winiger gleich zwei Spielerinnen bis April bzw. August im Ausland befinden und die dünne Personaldecke dadurch weiter reduziert wird. Erfreulicherweise konnte Zuspielerin Natalie Berchtold nach ihrer geglückten Operation wieder ins Training einsteigen und wird am Wochenende wahrscheinlich erstmals in dieser Saison aktiv ins Spielgeschehen eingreifen können.

Sieg gegen Heimteam aus Rickenbach-Wilen ist Pflicht
In ihrer Auftaktpartie der dritten Runde bekommen die Jonerinnen an es mit der FG Rickenbach-Wilen zu tun und die routinierte Joner Mannschaft ist trotz der gewichtigen Absenzen klar zu favorisieren. Dennoch wird sich zeigen, inwiefern das Joner Team mit den neuerlichen Umstellungen umgeht und ob man wider allen Umständen in der Lage ist das weiterhin vorhandene spielerische Potential abzurufen. Alles andere als ein Erfolg des TSV Jona wäre eine Überraschung, dennoch muss diese Partie zunächst einmal gespielt werden und die Jonerinnen tun gut daran diesen Match möglichst konzentriert zu absolvieren. Auch in Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf kann es entscheidend sein, wie gefestigt und souverän Jona aus der Weihnachtspause in die abschliessende Saisonphase startet.

Punktloser Aufsteiger zum Abschluss
Auch der zweite Joner Tagesgegner, die Spielgemeinschaft Neuendorf-Deitingen, befindet sich nach den ersten beiden Runden noch ohne Punktgewinn am Tabellenende und wird aller Voraussicht nach diese Position auch nicht mehr verlassen. Obwohl das spielerische Niveau dieser neu zusammengestellten Mannschaft zur Zeit eher schwierig einzuschätzen ist, muss Jona diese Partie auch unter den gegebenen Voraussetzungen grundsätzlich für sich entscheiden. Zudem darf man sich im Kampf um die vorderen Tabellenplätze keinen Ausrutscher leisten sollte, will man am Final-Event der vier besten Damenmannschaften dabei sein. Die Ausgangslage ist somit klar und es liegt jetzt an den St. Gallerinnen entsprechend zu agieren.


Im Einsatz stehen
Tina Baumann, Natalie Berchtold, Tamara Kuster, Nicole Münzing, Renée Saethre, Janine Stoob (abwesend), Celina Traxler, Katja Winiger (abwesend)