TSV Jona - Audacia Hochdorf
TSV Jona - STV Schlieren
TSV Jona - STV Oberentfelden-Amsteg

Die Damen des TSV Jona streben in der letzten Qualifikationsrunde des Jahres im heimischen Bollwies eine Vorentscheidung im Kampf um die Halbfinalqualifikation an.

Nach dem durchwachsenen Saisonstart mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage befindet sich der TSV Jona zur Zeit auf dem vierten Tabellenrang, wobei man in dieser Runde auf die direkte Konkurrenz trifft. Vor allem mit Hinblick auf die angestrebte Qualifikation für den Final-Event sowie einer möglichst idealen Ausgangssituation, wäre es ideal, wenn der amtierende Vizemeister mit einen Bestleistung aufwarten könnte. Die Jonerinnen sind gewillt die eigenen Ambitionen auf den angestrebten Podestplatz möglichst einer Vollrunde beim Heimspieltag zu untermauern.

Erfolg gegen Hochdorf ist Pflicht
In der Auftaktpartie dieser so wichtigen Heimrunde bekommt man es mit Audacia Hochdorf zu tun und Trainer Martin Stoob erwartet eine konzentrierte Leistung von seiner gesamten Mannschaft, denn ein allfälliger Punktverlust wäre im Kampf um die Halbfinal-Qualifikation nicht akzeptabel. Jona sollte von der spielerischen Veranlagung sowie dem Erfahrungslevel gegenüber den mit zwei Siegen perfekt gestarteten Zentralschweizerinnen im Vorteil sein, weshalb alles andere als ein Erfolg der St. Gallerinnen eine Überraschung wäre.

Neuauflage des Hallen-Finals
Der Match gegen den zweiten Tagesgegner FBS Schlieren wird aller Voraussicht nach eine deutlich grössere Herausforderung für das Team des TSV Jona, denn die Zürcherinnen konnten im letzten Jahr ausgerechnet im Finale als einziges Team Jona schlagen und sicherten sich damit den Titelgewinn. Wie Jona musste sich auch Schlieren den stark aufspielenden Embracherinnen in der ersten Runde geschlagen geben und sind deshalb ebenfalls ein wenig unter Zugzwang. Beide Teams kennen sich bestens und es ist eine umkämpfte Partie zu erwarten. Die St. Gallerinnen müssen von Beginn an konzentriert, spielfreudig und fehlerfrei agieren, denn Schlieren wird jede Erfolgschance zu nutzen wissen.

Oberentfelden-Amsteg strebt Revanche an
Zum Abschluss der Heimrunde trifft Jona auf den verlustpunktfreien Tabellenführer STV Oberentfelden-Amsteg, welcher sich im Sommer erst in Finale um die Schweizer Meisterschaft den Jonerinnen geschlagen geben musste. Die Aargauerinnen gehören zu den etablierten Teams innerhalb der NLA und platzierten sich bis auf einige Ausnahmen in den letzten Jahren immer auf einem Podestplatz. In der jüngeren Vergangenheit sind die Vergleiche zwischen diesen beiden Teams immer umkämpft gewesen, wobei Jona zuletzt stets die Oberhand behielt. Allerdings muss sich weisen, ob die umgestellte Joner Mannschaft auch dieses Mal den Match siegreich beenden kann.


Im Einsatz stehen
Tina Baumann, Natalie Berchtold (verletzt), Nicole Münzing, Renée Saethre, Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger