TSV Jona - Audacia Hochdorf
TSV Jona - FBS Schlieren
TSV Jona - STV Oberentfelden-Amsteg

Die Joner Damen bestreiten die letzte NLA-Qualifikationsrunde zu Hause und kämpfen im Spitzenkampf um den Sieg in der diesjährigen Qualifikation.

Nach dem perfekten Saisonstart mit vier klaren 3:0-Erfolgen in den bisherigen Partien befindet sich der TSV Jona zur Zeit auf dem ersten Tabellenrang, wobei die direkte Konkurrenz punktgleich auf den Rängen zwei und drei folgt. Auf Grund der Tatsache, dass diese drei Teams zum Abschluss der diesjährigen Qualifikation aufeinandertreffen, werden die Resultate der Runde in Jona ausschlaggebend sein, wer letztendlich mit der besten Ausgangslage für die Halbfinals ans Final-Five fahren kann. Die Jonerinnen sind nach den gemachten Erfahrungen und gezeigten Leistungen vom Hallen-Europapokal gewillt den bisherigen Saisonverlauf in de heimischen Meisterschaft zu bestätigen.

Sieg gegen Hochdorf fest eingeplant
In der Auftaktpartie dieser so wichtigen Heimrunde bekommt man es mit Audacia Hochdorf zu tun und Trainer Martin Stoob erwartet eine konzentrierte Leistung von seiner gesamten Mannschaft, denn ein allfälliger Punktverlust wäre nicht akzeptabel. Titelverteidiger Jona sollte von der spielerischen Veranlagung sowie dem Erfahrungslevel gegenüber den mit drei Siegen ebenfalls gut gestarteten Zentralschweizerinnen im Vorteil sein, weshalb alles andere als ein deutlicher Erfolg der St. Gallerinnen eine grosse Überraschung wäre.

Erster Härtetest gegen Schlieren
Der Match gegen den zweiten Tagesgegner FBS Schlieren wird aller Voraussicht nach die erste wirkliche Herausforderung für das Team des TSV Jona, denn die Zürcherinnen wussten ebenfalls in der ersten Saisonphase zu überzeugen. Beide Teams kennen sich aus zahlreichen vergangenen Partien bestens, wobei Jona diese Partien in den letzten Jahren vermehrt für sich entscheiden konnte. Dennoch müssen die St. Gallerinnen von Beginn an konzentriert, spielfreudig und fehlerfrei agieren, denn Schlieren wird es sich nehmen lassen allfällige Chancen auf einen Erfolg zu nutzen.

Neuauflage des Hallen- und Feld-Finals
Zum Qualifikationsabschluss trifft das Heimteam auf den bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Vizemeister STV Oberentfelden-Amsteg, welcher in den vergangenen beiden Saisons an den Schweizer Meisterschaften jeweils erst im Finale von den Jonerinnen gestoppt wurde. Die Aargauerinnen etablierten sich somit neben dem TSV Jona in der nationalen Spitze und die Vergleiche zwischen diesen beiden Teams erwiesen sich in der jüngeren Vergangenheit  immer als sehr umkämpft und ausgeglichen, weshalb der Ausgang dieser Partie schwer vorauszusagen ist.


Im Einsatz stehen
Tina Baumann, Natalie Berchtold, Nicole Münzing, Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger