TSV Jona - FG Rickenbach-Wilen
TSV Jona - TECNOPLAST TS Höchst

Am Sonntagnachmittag treffen die NLA-Damen des TSV Jona beim Auswärtsspieltag im zürcherischen Embrach auf die beiden Aufsteiger.

Dank eines idealen Starts in die neue Saison, können die Jonerinnen bereits zur zweiten Runde wieder als Leader agieren und man ist gewillt diese Tabellenposition möglichst bis zum Saisonende zu verteidigen. Mit dem Ziel auch weiterhin ohne Satzverlust zu bleiben geht man die bevorstehenden Partien gegen die beiden NLA-Aufsteiger aus Rickenbach-Wilen und Höchst an. Im letzten Ernstkampf des Jahres möchte Trainer Martin Stoob die Gelegenheit nutzen, um einige spielerische Varianten im Hinblick auf den ersten Saisonhöhepunkt, den Hallen-Europapokal, zu testen.

Pflichtsieg gegen Rickenbach-Wilen gefordert
In ihrer Auftaktpartie der zweiten Runde bekommt man es mit der FG Rickenbach-Wilen zu tun und die routinierte Joner Mannschaft, welche auf sämtlichen Positionen besser besetzt ist, sollte prinzipiell keine Probleme mit diesem Gegner haben. Alles andere als ein deutlicher Erfolg des TSV Jona wäre eine grosse Überraschung. Dennoch muss auch diese Partie zunächst einmal gespielt werden und die Jonerinnen tun gut daran diesen Match möglichst konzentriert zu absolvieren.

Eingeplante Punkte gegen Höchst
Auch der zweite Joner Tagesgegner, die TECNOPLAST TS Höchst, befindet sich nach der Auftaktrunde noch ohne Punktgewinn am Tabellenende und wird mit aller Voraussicht diese Saison gegen den Abstieg kämpfen. Obwohl das spielerische Niveau dieser Mannschaft zur Zeit eher schwierig einzuschätzen ist, verfügt die Mannschaft über eine gewisse Erfahrung in der Nationalliga A. Der amtierende Meister aus Jona muss diese Partie unter den gegebenen Voraussetzungen grundsätzlich klar für sich entscheiden, zumal man sich im Kampf um die vorderen Tabellenplätze keinen Ausrutscher leisten sollte, will man am Final-Event der vier besten Damenmannschaften dabei sein. Die Ausgangslage ist somit klar und es liegt jetzt an den St. Gallerinnen entsprechend zu agieren.


Im Einsatz stehen
Tina Baumann, Natalie Berchtold, Nicole Münzing (verletzt), Renée Saethre, Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger