2. Runde (Diepoldsau)

TSV Jona - SVD Diepoldsau
TSV Jona - FB Embrach

In der letzten Qualifikationsrunde des Kalenderjahrs müssen die Jonerinnen in Diepoldsau ihre Tabellenführung gegen starke Herausforderer verteidigen.

Nach dem ergebnistechnische gelungenen Saisonstart mit 6:0 Sätzen und der daraus resultierenden Tabellenführung, stehen die Jonerinnen bereits an der zweiten Meisterschaftsrunde vor einem wichtigen Spieltag mit potenziell richtungsweisendem und vorentscheidendem Charakter. Die Mannschaft von Martin Stoob trifft auswärts beim SVD Diepoldsau auf das junge, ambitionierte und von Nationaltrainer Anton Lässer betreute Team des Gastgebers sowie die punktgleichen Routiniers von FB Embrach. Alle drei Mannschaften sind mit zwei Erfolgen in die Saison gestartet und deshalb kann diese Runde durchaus als Spitzenkampf bezeichnet werden. Für den TSV Jona gilt es dabei vor allem das eigene spielerische Potenzial auf den Punkt hin abzurufen, da zwei klare Siege im Optimalfall bereits die vorzeitige Qualifikation für das Final-Event bedeuten könnten.

Diepoldsau strebt in dieser Saison nach mehr

Zum Auftakt treffen die Joner Damen auf das Heimteam des SVD Diepoldsau, welches nach dem Saisonstart mit ebenfalls einer perfekten Punkte-Bilanz derzeit auf dem vierten Tabellenplatz rangiert. Nachdem die Rheintalerinnen am vergangenen Spieltag etwas überraschend in fünf Sätzen gegen Vizemeister Oberentfelden-Amsteg gewinnen konnten, schielt Diepoldsau nun auch in der Partie gegen den TSV Jona auf einen Überraschungserfolg. Das Team von Anton Lässer konnten sich in den vergangenen Spielzeiten in der Nationalliga A etablieren und versucht nun konstant sowie dauerhaft in die Phalanx der etablierten Teams einzubrechen. Obwohl der TSV Jona mit seinen erfahrenen aktuellen und ehemaligen Nationalspielerinnen klar zu favorisieren ist, bedarf es einer konzentrierten und engagierten Leistung. Gerade in Bezug auf die eigenen ambitionierten Ziele und den weiteren Saisonverlauf ist sich der TSV Jona der Wichtigkeit dieser Partie bewusst und strebt deshalb den nächsten Punktgewinn an.

Widererstarktes Embrach peilt ebenfalls Final-Event an

Auch die zweite Tagespartie gegen FB Embrach verspricht einiges an Spannung, denn die routinierten Zürcherinnen sind wie Jona mit zwei Siegen in die neue Hallensaison gestartet. Embrachs Mannschaft rekrutiert sich mittlerweile nahezu ausschliesslich aus ehemaligen Nationalspielerinnen, welche über ein grosse nationale und internationale Erfahrung sowie zum Teil auch Titelsammlung verfügen. Auf Grund der Tatsache, dass gerade in der Halle die Erfahrung sowie ein effizientes Service sehr ausschlagegebend sein können, dürfte eine umkämpfte Partie zu erwarten sein. Der Titelverteidiger aus Jona muss sich dabei auf die eigenen Stärken konzentrieren, denn nur wenn man diese abrufen kann, wird das Team den Angriff der spielstarken Zürcher Konkurrenz auf die Tabellenspitze abwehren können.

Kader

Tina Baumann, Natalie Berchtold, Nicole Münzing, Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger