TSV Jona (Damen) - STV Schlieren 3 (2. Liga) 5:2 (8:11/11:6/13:15/11:7/11:8/11:7/11:8)

Am Mittwochabend konnte sich das NLA-Damenteam des TSV Jona im 1/8-Final des diesjährigen Züri Cups sensationell gegen das favorisierte 2. Liga Herrenteam des STV Schlieren durchsetzen.

Auf Grund einer Regelanpassung auf diese Saison hin ist es Frauenmannschaften von jetzt an erlaubt am regionalen Cup-Wettbewerb der Herren teilzunehmen. Trainer Martin Stoob nutze diese Gelegenheit prompt um sein Team mit neuen Reizpunkten zu fordern, da man in der nationalen Feld-Meisterschaft momentan relativ konkurrenzlos agieren kann. Dank eines klaren Vorrundenerfolges gegen die MR Kaltbrunn qualifizierte sich das Team für die KO-Phase, für welche sich auch die vierte und sechste Herrenmannschaft des TSV Jona qualifiziert sind.

Überragende Janine Stoob am Service sichert Sensationserfolg

Gegen die Zürcher des TSV Schlieren musste Jona auf Zuspielerin Natalie Berchtold verzichten, welche urlaubsbedingt abwesend war. Bei äusserst nassen Bodenbedingungen entwickelte sich mit zunehmendem Spielverlauf eine Partie, bei der beide Defensivreihen vor grosse Probleme gestelllt wurden und deshalb die Service-Leistung zum ausschlagebenden Faktor wurde. Auf Seite der Jonerinnen agierte Service-Spezialistin Janine Stoob in überragender Manier und zeigte den gesamten Match hinweg nicht nur eine fehlerfreie Leistung, sondern wusste zudem am Fliessband bei Schlieren zu punkten. Bedingt durch die Tatsache, dass die St. Gallerinnen im Regen gegen Männer antreten mussten, stellte man zudem taktisch um und wechselte von traditionellen X-System, welches bei den Frauen noch immer das etablierte Spielsystem ist, auf das von den Männern bevorzugte U-System um. Dadurch gelang es der Defensive die lang geschlagenen Angriffsbälle besser zu verteidigen und Schlieren den Zahn zu ziehen. Mit einer überragenden Mannschaftsleistung konnte der Kontrahent aus der Region Zürich letztendlich etwas überraschend relativ deutlich mit 5:2-Sätzen bezwungen werden.

1/4-Final Gegner noch offen

Im nun anstehenden Viertelfinale treffen die Jonerinnen entweder auf die MR Altikon oder den STV Mönchaltorf. Beide Herren-Mannschaften spielen in der 3. Liga und man ist gewillt auch aus dieser Partie als Sieger hervorzugehen.

Kader

Tina Baumann, Natalie Berchtold (C) (abwesend), Nicole Münzing, Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger