TSV Jona - STV Schlieren 3:0 (11:5/13:11/11:5)
TSV Jona - FB Neuendorf 3:0 (11:3/11:2/11:5)


Wie bereits im vergangenen Jahr startet der Titelverteidiger auf äusserst überzeugende Art und Weise mit zwei Siegen in die neue NLA-Feldsaison der Frauen.

Obwohl Trainer Martin Stoob auf Grund von berufliche Verpflichtungen auf Routinier Nicole Münzing verzichten musste, wussten die verbliebenen fünf Spielerinnen seines Kaders in den beiden ersten Partien des diesjährigen Qualifikationsrundenstarts der Nationalliga A mehr als zu überzeugen. Äusserst abgeklärt trat der TSV Jona zum Saisonstart im zürcherischen Schlieren auf und vermochte in den beiden Spielen gegen Vizemeister STV Schlieren sowie FB Neuendorf mit zwei 3:0-Erfolgen seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Die teilweise sehr deutlichen Satzresultate offenbaren bereits frühzeitig einen sehr guten Formstand der Jonerinnen und Dank der Tatsache, dass man als einziges Team ungeschlagen blieb, setzt sich Jona gleich von Beginn an die Spitze des Klassements.

Jona verhindert souverän Final-Revanche

Zum Auftakt traf man auf den letztjährigen Vizemeister STV Schlieren, welcher über eine gute Ausgewogenheit aus erfahrenen, ehemaligen Nationalspielerinnen sowie jüngeren Nachwuchstalenten verfügt. Die Gastgeberinnen erhoffen sich auch in dieser Saison die Teilnahme am Final-Event im September und gingen dementsprechend motiviert in die Partie. Jona zeigte sich jedoch von Beginn an konzentriert und vermochte keine Zweifel aufkommen lassen, weshalb die Mannschaft auch in dieser Saison als Meisterschaftsfavorit gilt. Nach dem souveränen 11:5-Satzerfolg kam es jedoch zu einem vehementen Aufbäumen des Heimteams, wodurch sich der zweite Spielabschnitt als äusserst ausgeglichen erwies. Glücklicherweise konnte sich der TSV Jona auch diesen Abschnitt in der Verlängerung mit 13:11 sichern und somit eine beruhigende 2:0-Satzführung realisieren. Damit schien der Kampfgeist der Zürcherinnen gebrochen und der dritte Teilabschnitt verlief nahezu ähnlich wie der Spielauftakt. Mit einem neuerlichen 11:5 sicherten sich die St. Gallerinnen verdientermassen den ersten Saisonsieg.

Aussenseiter kein Hindernis für den Meister

Direkt im Anschluss trafen die Jonerinnen auf das junge Team aus Neuendorf, welches auch in dieser Saison vor der Herausforderung des Klassenerhalts stehen wird. Gegen die Solothurnerinnen erwies sich der routinierte Titelverteidiger aus Jona als letztendlich zu stark und das Team um Service-Spezialistin Janine Stoob setzte sich souverän in drei Sätzen durch, wobei man dem Kontrahenten insgesamt nur 10 Punktgewinne zugestand. Als einziges Team blieben die Jonerinnen zum Qualifikationsauftakt ungeschlagen und setzen sich somit folgerichtig an die Spitze der Tabelle.

Kader

Tina Baumann, Natalie Berchtold, Nicole Münzing (abwesend), Janine Stoob, Celina Traxler, Katja Winiger