Aktuelles

Die aktuellen Nachrichten zum TSV Jona und Faustballsport allgemein!

Unsere Nachwuchsspieler sind am Jugend Europacup 2011 mit unterschiedlichem Erfolg im Einsatz. Die U18 männlich wird erst im Final durch den Vertreter von SAP gestoppt und gewinnt silber. In allen anderen Kategorien U18 weiblich und U16 männlich/weiblich wird der 5. Rang erreicht. TeleTop war bei dem Anlass vor Ort und bringt heute einen Bericht vom Anlass.

Nach einem erfolgreichen Start (einem Unentschieden) gegen Neuendorf, konnten wir die folgenden zwei Spiele gegen Wehr und Elgg-Ettenhausen mit je 2:0 gewinnen. Um den Halbfinal direkt zu erreichen benötigten wir noch einen Satzgewinn gegen Walzenhausen. Das gelang leider nicht. Unser Schläger "Müed" fiel wegen starken Schulterschmerzen aus. So musste der Rest der Mannschaft es noch so gut wie möglich richten. Und auch das gelang nicht mehr. Wir verloren das Viertelfinalspiel gegen Rüti klar, wie nachher das Rangspiel um Platz 5 und 6. Franz Kainz.

Der TSV Jona stand in den letzten Wochen noch an diversen CH-Meisterschaften des Nachwuchs im Einsatz. Hier die gesammelten Resultate: 

U10 5. Rang
U12 11. Rang
U16 männlich 6. Rang
U18 weiblich 1. Rang (CH-Meister)
U18 männlich 4. Rang

Wieder einmal neigt sich ein Faustball Jahr dem Ende zu. Nicht irgend ein Jahr, nein, das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Vereins. Sowohl in der Halle wie auch im Feld hat der TSV Jona, mit wenigen Ausnahmen, in jeder Kategorie Medaillen gewinnen können. Unzählige Titel sind in den einzelnen Ligen hinzugekommen. Und dies unabhängig davon, ob bei den Männern oder den Frauen. Der TSV Jona stellte beim Finalevent als einziger Verein in beiden Kategorien eine Mannschaft und beide erreichten einen Medaillenplatz!

Auch dieses Jahr war der TSV Jona wieder für die Durchführung diverser Anlässe zuständig und dabei präsentierten wir uns immer als beste Gastgeber. Besucher sollen sich bei uns wohlfühlen und den Faustballsport geniessen können. Dies hat auch der Finalevent vom letzten Wochenende wieder eindrücklich bewiesen. Den Sportlern und Zuschauern wurde am Obersee eine herrliche Kulisse für den Finalevent geboten. Eine Stunde nach Beendigung des Anlasses war der ganze Platz aufgeräumt, für Passanten war nicht mehr zu erkennen, dass der Finalevent überhaupt stattgefunden hat. Phänomenal!

Für all die sportlichen und organisatorischen Leistungen welche während dem ganzen Jahr erbracht werden geht als erstes ein riesiges Dankeschön und eine Gratulation an alle Aktiv-Mitglieder des TSV Jona. In Trainingsstunden, geopferten Wochenenden und Einsätzen bei Veranstaltungen werden unzählige Stunden zum Wohle des TSV Jona Faustball geleistet. Vielen Dank und macht weiter so! Weiterer Dank geht an all die freiwilligen Helfer und Sponsoren, ohne sie wäre unser Faustball Verein nicht das, was er heute ist.

Hopp TSV Jona - der beste Faustballverein der Welt!!

An den Schweizermeisterschaften in Diepoldsau holte sich das Team von Sergio Colombi souverän den Titel. Sämtliche Vorrundenspiele sowie das Finalspiel gegen Walzenhausen wurden klar gewonnen. Die U18 männlich erreichte den undankbaren 4. Platz. Obwohl gegen den neuen CH-Meister Diepoldsau ein Satzgewinn realisiert werden konnte, reichte es nicht für eine Medaille. Die U12 Mannschaft ging als Sieger bei den Rangspielen 11-18 hervor. Alle sieben Begegnungen vom letzten und diesem Sonntag gingen mit 3:0 Sätzen ans Joner Team. Schlussendlich klassierte sich das U10 Team von Stefan Stoob und Otti Helbling auf dem 5. Rang. Leider konnten sich die U10 rangmässig nicht mehr nach vorne schieben.

Meister Dugend U18 weiblich Feld 2011

Bericht von Franz Kainz: Die Finalrunde der U-16 Ostschweiz wurde in Ettenhausen bei Aadorf durchgeführt. Da wir auf unseren Stammschläger Yannic verzichten mussten, übernahm Giaco die Verantwortung am Schlag. Aufgrund der besseren Balldifferenz gegenüber Diepoldsau beim Rangspiel qualifizierten wir uns für die CH-Meisterschaft, welche am 17. September 2011 in Flums durchgeführt wird.

Bereits vor der letzten NLB-Runde stand die zweite Damenmannschaft des TSV Jona als neuer Meister in der Nationalliga B fest. Allerdings liessen sich die Spielerinnen von dieser Ausgangssituation nicht allzu stark ablenken und gewannen auch ihre drei letzten Saisonspiele recht deutlich und schlossen somit die Saison 2011 ohne eine einzige Niederlage ab. Mit grossem Vorsprung auf das Verfolgerfeld konnten die Joner Reserven die Titelehren entgegennehmen.

Auch die neuformierte Mannschaft des Damen 3, welche in der 1. Liga zum Spielbetrieb antritt, konnte diese Saison mehr als nur überzeugen. Das extrem junge Team - alle Spielerinnen sind Jahrgang 1994 oder jünger - kämpfte sich verlustpunktfrei durch die Qualifikation und wusste auch bei der Finalrunde im heimischen Jona zu überzeugen. Nach erfolgreichem Halbfinale konnte auch der West-Meister FBS Schlieren 2 im Kampf um den Titel deutlich bezwungen werden und somit erstmalig der 1. Liga-Titel bei den Damen gefeiert werden.

Meister Damen NLB & 1. Liga Feld 2011

Marcel Cathomas und seine zwei Assistenten Marcel Stoffel und Hanspeter Brigger haben die definitive Nomination für die Männer WM 2011 bekannt gegeben. Wie zu erwarten war, kann der Joner Angreifer Cyril Jäger mit dem packen der Koffer beginnen. Zusammen mit Cyril Schreiber (Vöcklabruck), Ueli Rebsamen (Elgg-Ettenhausen) und Lukas Lässer (Diepoldsau) wird er für die offensive Durchschlagskraft der Schweizer an der WM verantwortlich sein.

Nicht als Spieler sondern nur als Zuschauer wird Marco Baumann an die WM reisen. Neben Kevin Hagen, Silvan Jung und Christian Lässer muss auch er bei der letzten Kaderreduktion die bittere Nachricht entgegen nehmen.

Deffensiv wird die Schweiz mit den Spielern Martin Dünner (Wigoltingen), Marcel Eicher (Rickenbach-Wilen), Dominik Gugerli (Oberentfelden), Fabian Marthy (Diepoldsau), Manuel Sieber (Diepoldsau) und Stefan Ziegler (Waldkirch) zur Weltmeisterschaft antreten. Die 10 WM-Fahrer rekrutieren sich aus 8 unterschiedlichen Vereinen. Einzig der NLA Tabellenführer Diepoldsau stellt 3 Spieler für die WM.

An der U18 Europameisterschaft im heimischen Grünfeld gewinnt die männliche Auswahl dank eines 3:2-Finaleerfolges über Titelverteidiger Deutschland den Europameistertitel. Die Frauen erringen die Bronze Medaille, nachdem man im Halbfinale äusserst knapp am neuen Europameister Deutschland gescheitert war. Teil des Erfolges waren auch die Joner Kevin Parkel, Fabio Kunz (Co-Trainer) und Romano Colombi (Betreuer) bei den Männern sowie Janine Stoob, Andrina Näf, Katja Winiger und Livia Helbling bei den Frauen.
Der TSV Jona gratuliert allen Medaillengewinnern/innen, Hopp Schwiiz!

alt

Die Frauen Nationaltrainer Stephan Jundt und Didi Back haben die acht Spielerinnen für die EM selektioniert. Bei der letzten Kaderreduktion sind Nadine Graf aus Embrach und leider auch die beiden Jonerinnen Daniela Späni und Tina Baumann (noch verletzt) ausgeschieden. Mit Nicole Münzing, Natalie Berchtold und Celina Traxler haben trotzdem drei Joner Spielerinnen Unterschlupf im EM Kader gefunden. Der TSV Jona wünscht den drei Spielerinnen alles Gute für die EM.
 

EM Kader: Berchtold Natalie (TSV Jona), Fedier Michelle (FBS Schlieren), Gerber Andrea (FBT Amsteg), Münzing Nicole (TSV Jona), Rüegge Madleina (STV Wigoltingen), Schneider Nadin (FB Embrach), Schönenberger Irene (FB Embrach), Traxler Celina (TSV Jona)