Die Joner Nachwuchsabteilung konnte sich in diesem Jahr bei den U10, U12, U14 sowie U18 männlich für die Finalrunde der Schweizer Meisterschaften qualifizieren. Die CH-Meisterschaft der U10 und der U12 wurde wiederum an zwei Spieltagen mit Vor- und Finalrunde durchgeführt, während die U14 und U18 an einem Spieltag um die Medaillen kämpften.

2017 u12 ch bronze tn

 

U10

Die Spiele der U10 und der U12 wurden am 27. August und 3. September in Schlieren ausgetragen. Am ersten Spieltag traf unsere jüngste Mannschaft zuerst auf das Team aus Kreuzlingen. Den ersten Satz konnte Kreuzlingen klar zu seinen Gunsten entscheiden. Danach spielte unsere U10 besseren Faustball und die Sätze zwei und drei waren eine klare Angelegenheit. In der folgenden Partie gegen Rickenbach-Wilen resultierte eine klare Zweisatzniederlage. In der dritten Runde spielten wir gegen den Gastgeber aus Schlieren. Bereits in der Zonenmeisterschaft war diese Begegnung hart umkämpft. Der erste Umgang ging knapp an das einheimische Team. Danach zeigten unsere U10 wiederum eine Leistungssteigerung und die Sätze zwei und drei holten wir uns mit 11:4 respektive 11:5. Gegen Wigoltingen holten wir uns zwei weitere Punkte dank eines 11:4 und 11:9. Zum Abschluss des ersten Spieltages gewannen wir deutlich gegen Oberentfelden. Dank den acht gewonnen Punkten standen wir nach der Vorrunde auf dem zweiten Gruppenrang und so qualifizierten wir uns für die Finalrunde.

Der zweite Spieltag startete mit einer schwierigen Aufgabe. Zizers, der Gruppensieger der anderen Vorrundengruppe wartete auf uns. Im ersten Satz wogte das Geschehen hin und her, mit dem besseren Ende für Zizers. Im zweiten Durchgang konnten wir dank eines 11:9 einen Entscheidungssatz erzwingen. In diesem führte Zizers die feinere Klinge und holte sich den Satz mit 11:6. Die Begegnungen gegen Dozwil und Schlieren konnte die U10 jeweils mit 2:0 gewinnen und so beendeten die von Adi Böhler und Roland Manhart betreuten Joner den zweiten Gruppenrang. Im folgenden Kreuzspiel hiess der Gegner wiederum Kreuzlingen. Dieses Mal holten wir uns den Sieg in zwei Sätzen und die Qualifikation für das Halbfinale war Tatsache. Gegen Elgg war dann aber nichts zu holen. Insbesondere der erste Satz war eine klare Angelegenheit und dieser ging mit 3:11 verloren. Im zweiten Umgang war das Resultat mit 9:11 um einiges enger. Die Partie um die Broncemedaille gegen Affeltrangen ging ebenfalls mit 0:2 Sätzen verloren und somit klassierten sich die U10 auf dem undankbaren vierten Rang.

Es spielten mit: Finn Manhart, Cedric Böhler, Lars Babbel, Nico Schluep, Tim Helbling, Armando Züger

 

U12

Die U12 startete gegen Widnau in die Schweizermeisterschaft. Mit einem 11:4 und 11:5 konnte Selbstvertrauen getankt werden. In der nächsten Runde gegen Diepoldsau war das Spiel um einiges umkämpfter, jedoch hatten wir im dritten Satz dank eines 11:9 das bessere Ende. Gegen Schlieren, welches wir in der Zonenmeisterschaft zweimal bezwingen konnten, war es wiederum ein ständiges auf und ab. Hier verloren die U12 den entscheidenden Umgang mit 9:11. Im vierten Durchgang des ersten Spieltages trafen wir auf Wigoltingen, das Resultat lautete 11:6/11:6 zu unseren Gunsten. Da wir nur zu fünft angetreten sind machte sich der Kräfteverschleiss bemerkbar. Im abschliessend Spiel gegen Oberentfelden musste erneut der dritte Satz entscheiden. Diesen holte sich Oberentfelden mit 11:7. Nun wiesen drei Mannschaften sechs Punkte aus (Jona, Diepoldsau und Widnau). Dank den beiden gewonnen Direktbegegnungen schlossen wir die Vorrunde auf dem zweiten Rang ab.

Die Ausgangslage war somit identisch wie bei den U10. Auch bei den U12 wartete in der ersten Runde der Vorrundensieger der anderen Gruppe (Elgg) auf uns. In der Zonenmeisterschaft gingen beiden Spiele gegen Elgg verloren. Auch dieses Spiel konnten die Elgger für sich entscheiden. In den Begegnungen gegen Rickenbach-Wilen sowie gegen Widnau holten wir uns jeweils die beiden Punkte dank Zweisatzsiegen. Im Kreuzspiel hiess der Gegner wie am ersten Spieltag Diepoldsau. Den ersten Umgang konnten wir mit 11:6 gewinnen, der zweite Satz ging mit 12:10 ebenfalls an die von Adi Böhler / Andi Merk betreute Mannschaft. Die U12 befand sich immer noch im Gleichschritt mit unseren U10. Im Halbfinale gegen Dozwil resultierte eine klare 0:2 Niederlage. Und im Broncespiel trafen wir nun wieder auf unseren «Angstgegner» aus Elgg. Doch die drei vergangenen Niederlagen steckten unsere U12 gut weg und den Entscheidungssatz konnten wir mit 11:7 zu unseren Gunsten entscheiden und mit grossem Jubel durften sich die U12 die Broncemedaille umhängen lassen.

Es spielten mit: Cyril Böhler, Linus Högger, Fabian Helbling, Mauro Ludwig, Cédric Bringolf, Timo Wüthrich

 

U14

Nach dem Meistertitel in der Zone ZH/SH reisten die Spieler der U14 Mannschaft mit viel Zuversicht an die Schweizermeisterschaft. In der Vorrunde spielten wir gegen die Teams aus Ettenhausen, Neuendorf, Diepoldsau sowie Embrach. Die Vorrunde schlossen die von Patrick Kuster betreuten U14 auf dem vierten Rang ab. Sämtliche Teams unserer Zone schlossen die Vorrundengruppe auf den Rängen 4 beziehungsweise 5 ab und so spielten wir nochmals eine «Zonenmeisterschaft» um die Ränge 7-10. Die Mannschaften aus den anderen Regionen waren uns klar überlegen. Die U14 beendete die Schweizer Meisterschaft auf dem siebten Rang.

Es spielten mit: Lars Babbel, Laurin Kuster, Jens Manhart, Noelle Gremper, Dario Ludwig, Rania Ibnouzahir

 

U18

Bei den U18 spielten fünf Mannschaften um den Titel des Schweizermeisters. Neben Jona nahmen die Teams aus Schwarzach, Elgg-Ettenhausen, Oberentfelden/Neuendorf sowie Affeltrangen teil.

Die junge Joner Mannschaft bestückt mit 3 U18 und 3 U16 Spielern reiste in diesem Jahr als Aussenseiter an die U18 Schweizermeisterschaft ins Österreichische Schwarzach. Neben Affeltrangen waren die Joner der einzige Verein, welche eine reine Vereinsmannschaft an den Start bringen konnten. Zudem waren zum ersten Mal mehr weibliche Mannschaften an einer U18 Schweizermeisterschaft vertreten als männliche. Nichts desto trotz lieferten sich die 5 teilnehmenden Mannschaften spannende Spiele auf einem guten Niveau. Gegen die ersten drei Gegener Schwarzach, Oberentfelden/Neuendorf und Affeltrangen konnten die Joner jeweils eine Satz gewinnen, mussten aber jedes Spiel mit 2:1 Sätzen verloren geben und dies obwohl man sich einige Matchbälle erspielen konnte. Am schluss kippte das Momentum immer zum Gegner. Im letzten Spiel war dann der spätere U18 Schweizermeister Elgg-Ettenhausen eine Klasse zu gut. Mit dem 5. Platz musste man das Turnier als letzter beenden, die Leistung wurde aber von Coach Christoph Martig als durchaus positiv bewertet. 

Es spielten mit: Philipp Krebser, Severin Hintermann, Eric Martig, Aron Martig, Dennis Gremper, Valentin Schnecko