Am letzten Sonntag war die gesamte Nachwuchsabteilung des TSV Jona, mit Ausnahme der U16, unterwegs nach Lausen/BL um die diesjährigen Schweizermeisterschaften zu bestreiten. Die U16 spielt am Sonntag, 4. September in Diepoldsau um Edelmetall. Erfreulicherweise konnten wir uns in allen Nachwuchskategorien für die Finalrunde qualifizieren. Während die U10 und die U12 bereits eine Vorrunde spielten, wurde bei den U14 und U18 nur eine Spielrunde durchgeführt.


2016 ch schaft u18 2rang tn



Am ersten Spieltag der U10 gewannen wir vier der fünf Spiele und somit schlossen wir die Vorrunde auf dem zweiten Rang ab. In der Finalrunde trafen wir nun auf die Teams aus Schlieren, Schwarzach sowie Zizers. Gleich im ersten Spiel mussten wir gegen den Qualifikationssieger der anderen Gruppe (Schlieren) antreten. Die Partie ging mit 5:11/7:11 verloren. Danach folgte das Spiel gegen das Team aus dem Bündnerland. Hier holten wir uns den Sieg und somit war vor dem abschliessenden Spiel gegen Schwarzach klar, dass wir uns für das ¼ Finale qualifizieren. Gegen Schwarzach resultierte eine Niederlage und so schlossen wir die Vorrunde auf dem dritten Rang ab. Im ¼ Final spielten wir gegen das Team aus Dozwil, welches wir in der Vorrunde mit 2:1 Sätzen bezwungen hatten. Dieses Mal hatte die gegnerische Mannschaft das Wettkampfglück auf seiner Seite und damit spielten wir gegen Schwarzach um die Ränge 5 und 6. Unsere jüngsten Nachwuchsspieler zeigten nochmals eine tolle Reaktion und so holten wir uns den 5. Schlussrang.

Es spielten mit: Finn Manhart, Cedric Böhler, Mauro Ludwig, Lars Babbel, Cristian Beghetti

 

Die Ausgangslage bei den U12 war identisch wie bei den U10. Dank vier Siegen holten wir uns den zweiten Gruppenrang. Nun spielten wir gegen die Teams aus Elgg, Diepoldsau und Rickenbach-Wilen. Bereits in der Zonenmeisterschaft waren die Partien gegen Elgg hart umkämpft. Beide Mannschaften konnten je eine Partie zu Ihren Gunsten entscheiden. An der Schweizer Meisterschaft konnte Elgg die zwei Punkte dank eines 2:1 Sieges einfahren. Im nächsten Spiel gegen Rickenbach-Wilen resultierte ebenfalls eine knappe 1:2 Niederlage und vor dem abschliessenden Spiel gegen Diepoldsau war klar, dass die von Adi Böhler betreute Equipe diesen Sieg zum Weiterkommen benötigt. Die Joner konnten mit diesem Druck umgehen und entschieden die Partie mit 2:0 Sätzen. Gleich anschliessend folgte die ¼ Final Partie gegen Schlossrued. In der Vorrunde holte sich Schlossrued den Sieg dank eines überzeugenden 11:1/11:8. Auch in diesem Spiel reüssierten die Aargauer und so bedeutete auch für die U12 der ¼ Final Endstation. Im abschliessenden Spiel gegen Schwarzach war dann die Luft draussen und so klassierten sich die U12 auf dem 6. Rang.

Es spielten mit: Jens Manhart, Cyril Böhler, Noelle Gremper, Linus Högger, Dario Ludwig, Rania Ibnouzahir, Fabian Helbling

 

Nach dem Meistertitel in der Zone ZH/SH reisten die Spieler der U14 Mannschaft mit viel Zuversicht nach Lausen. Allerdings erhielt diese Zuversicht bereits im ersten Spiel gegen Neuendorf einen Dämpfer. Der erste Satz ging direkt verloren. Doch im zweiten Satz konnte man sich steigern und gewann diesen. Nach zwei Siegen gegen Oerlikon und Ettenhausen stand das Spiel gegen Widnau an. Nach der der 0:2 Niederlage gegen Widnau belegte man den 3. Platz in der Gruppe. Dieser Berechtigte zur Teilnahme am ¼ Finale. In diesem traf man dann wegen den Kreuzspielen auf die starke Mannschaft aus Diepoldsau. Überraschend ging man direkt klar in Führung und konnte den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. In den Sätzen 2 und 3 schlichen sich dann immer mehr Fehler im Spiel ein, wohingegen Diepoldsau sich nochmals steigern konnte. Die Niederlage bedeutete Schlussrang 6. Unter Anbetracht der Tatsache, dass man gegen Diepoldsau mit einer knappen 1:2 Niederlage vom Feld musste und Diepoldsau den 2. Schlussrang erreichte und gegen Neuendorf ein Satz klar gewonnen wurde und diese Schlussrang 3 belegten, kann man erkennen, wie knapp Sieg und Niederlage an diesem Tag für die Joner beisammen lagen. Gewonnen wurde die Kategorie von Affeltrangen.

Es spielten mit: Valentin Schnecko, Lars Babbel, Tobias Högger, Joel Fugazza, Aron Martig, Dennis Gremper, Laurin Kuster, Dominic Bernet

 

Bei den U18 spielten fünf Mannschaften um den Titel des Schweizermeisters. Neben Jona nahmen die Teams aus Schwarzach, Elgg-Ettenhausen, Diepoldsau sowie Rickenbach/Affeltrangen teil. Die Partien gingen dabei jeweils über drei Sätze. In der ersten Runde traf das von Fabio Kunz betreute Team auf Schwarzach und wir gewannen alle Sätze. Die Partie gegen Elgg-Ettenhausen war umkämpfter und wir mussten dem Gegner einen Satz überlassen. In Runde drei gegen Diepoldsau spielten wir wiederum guten Faustball und wir konnten uns weitere drei Punkte gutschreiben. Vor dem letzten Spiel des Tages gegen die Spielergemeinschaft Rickenbach-Wilen/Affeltrangen war klar, dass uns ein weiterer Satz zum Gewinn des Schweizermeistertitels reichen würde. Der Energieverschleiss an diesem Tag war bereits hoch und Rickenbach-Wilen/Affeltrangen mobilisierte nochmals alle Kräfte. Durch den Gewinn aller Sätze konnte sich schlussendlich RiWi/Affeltrangen als U18 Schweizer Meister feiern lassen. Trotzdem konnten wir uns die Silbermedaille sichern.

Es spielten mit: Yanick Landolt, Philipp Krebser, Nino Caspani, Samuel Noger, Eric Martig