Herren 3

Das neue Jahr beginnt für den FB Jona äusserst erfolgreich. Die 3. Herren Mannschaft gewinnt beide Spiele der Finalrunde. Aufgrund der Reglementsänderung, dass neu zwei Mannschaften des gleichen Vereins in der 1. Liga spielen dürfen, steigt die Mannschaft direkt in die 1. Liga auf! Die Mannschaft Jona 4 um Präsident Martin Grögli muss sich trotz harter Gegenwehr mit dem 4. Platz begnügen.


Halbfinale 1: Herren 4 verliert gegen Seuzach

Im ersten Spiel des Tages trifft Jona 4 auf den Qualifikationssieger aus Seuzach. Das Spiel beginnt für die Joner nach Wunsch, schnell liegt man mit 7:2 in Führung. Dann reisst der Faden, Seuzach kann den Satz noch zu seinen Gunsten entscheiden. Auch den zweiten Satz müssen die Joner den Zürchern überlassen. Generell muss man sagen, dass die Joner viel zu viele Eigenfehler begehen. Auch das Aufbäumen im 3. Satz hilft nicht mehr. Zwar gewinnen die Joner den Satz, müssen gleich darauf den 4. und entscheidenden Satz wieder den Seuzachern überlassen. Eine bittere Niederlage, mit einer etwas konzentrierteren Leistung und weniger Eigenfehlern wäre mehr drin gelegen.
 

Halbfinale 2: Herren 3 siegen klar
Das zweite Halbfinale geht mit 3:0 Sätzen an die 3. Joner Mannschaft. Das Spiel verläuft vor allem im ersten Satz sehr ausgeglichen. Erst beim Stand von 14:13 verwandeln die St. Galler ihren 4. Satzball. Von da an läuft es besser. Obwohl Rüti sehr solide spielt und eine sehr gute Leistung zeigt, vermögen sie nicht mit dem druckvollen Spiel der Joner mitzuhalten.
 

Spiel um Platz 3: Keine Steigerung von Jona 4
Nach dem guten Spiel gegen Seuzach darf sich die 4. Joner Mannschaft durchaus Hoffnung auf einen Sieg gegen Rüti machen. Leider vermögen sich die Joner aber nicht mehr zu steigern. Im Gegenteil, die Eigenfehlerquote bleibt hoch, zudem hadert die Mannschaft immer wieder mit dem ungenügenden Zuspiel. Rüti dagegen kann die solide Leistung vom Halfinale wiederholen und holt sich verdient die Bronze Medaille in der 2. Liga Nord.
 

Finalspiel: Auch mit etwas Glück zum Aufstieg
Seuzach geht als Qualifikationsieger als Favorit in das Finalspiel. Die Joner können aber gut mithalten und gestalten den ersten Satz offen, liegen sogar meistens in Führung. Doch wie schon im ersten Spiel des Tages drehen die Zürcher den Satz und gehen mit 1:0 Sätzen in Führung. Im zweiten Satz verletzt sich der Mittelmann der Seuzacher nach einem ungklücklichen Zusammenprall am Sprunggelenk und kann nicht mehr weiterspielen. Dies ist für die Seuzacher eine erhebliche Schwächung und eine glückliche Fügung für die Joner.

Ab diesem Zeitpunkt übernehmen die Joner mehr und mehr das Zepter. Vor allem Roman Tobler zieht einen ganz guten Tag ein und bringt den Gegner mit seinem druckvollen Angriff mal für mal in Verlegenheit. Zwar spielen die Züricher weiter munter mit, die eigene Mannschaft behält aber die Nerven und entscheidet die 3 folgenden Sätze zu eigenen Gunsten. Dieser Sieg ist gleichbedeutend mit dem Titel des 2. Liga Meisters und dem Aufstieg in die 1. Liga. Somit ist der FB Jona in der nächsten Hallensaison mit zwei Mannschaften in der 1. Liga vertreten. Jona 4 hält weiterhin die Fahne in der 2. Liga hoch.
 

Für Jona 3 standen im Einsatz:
Stefan Berchtold, Valentin Haag, Patrick Kuster, Christoph Martig, Mario Studer, Roman Tobler, Fabian Zahner, Coach Stefan Helbling

Für Jona 4 standen im Einsatz:
Patrick Häusler, Stefan Helbling, Martin Grögli, Samuel Mutti, Roman Tremp, André Züger